Tuningtreffen am Jahnsdorfer Flugplatz: Edle Tropfen und dicke Karren

Jahnsdorf - Nachdem im Gebäude des Verkehrslandeplatzes Chemnitz/Jahnsdorf (Erzgebirge) ein Café eingezogen ist, folgt ein Event aufs nächste. Bis Sonnabend geben die neuen Betreiber einen Weindorf-Nachschlag. Am Tag darauf lädt der Chemnitzer Tuningclub "FordSchritt Society" PS-Fans ein. Motto: "Fly high, drive deep!"

Der Tuningclub "FordSchritt Society" rechnet auf dem Flugplatz mit 1000 aufgemotzten Fahrzeugen.
Der Tuningclub "FordSchritt Society" rechnet auf dem Flugplatz mit 1000 aufgemotzten Fahrzeugen.  © Jan Härtel

"Auf den knapp 58.000 Quadratmetern erwarten wir bis zu 1000 getunte Fahrzeuge", erzählt Club-Sprecherin Antonja Süss. Die Veranstaltung zählt zu den größten ihrer Art in Sachsen.

Unter allen Teilnehmern werden die 30 coolsten Fahrzeuge ausgezeichnet. Nicht nur die Optik spielt in der Szene eine wichtige Rolle, auch der Sound. Am Dezibel-Messstand wird der lauteste "Auspuff" ermittelt.

Der Eintritt kostet 10 Euro, Kinder bis 12 Jahre sind frei. Start ist um 10 Uhr auf der Rollbahn.

Erzgebirge: Kirchenmusiker verging sich an Mädchen, gab es weitere Fälle?
Erzgebirge Erzgebirge: Kirchenmusiker verging sich an Mädchen, gab es weitere Fälle?

Gemütlicher geht's beim Weinfest von Philipp Wetzel (35) und Bibi Arnold (31), den neuen Betreibern des Flugplatz-Cafés, zu. "Wir wollen mal testen, ob die Leute aus dem Umland auch unter der Woche aus dem Haus zu locken sind. Nebenbei ist es quasi eine 'Verlängerung' des Chemnitzer Weindorfs", sagt Philipp Wetzel.

Mitarbeiterin Kristine Germer (38) und Chef Philipp Wetzel (36) verlängern das Chemnitzer Weindorf.
Mitarbeiterin Kristine Germer (38) und Chef Philipp Wetzel (36) verlängern das Chemnitzer Weindorf.  © Uwe Meinhold

Serviert werden regionale Tropfen aus dem "Elbland", die es nicht im Handel gibt. Außerdem Weine aus Italien und Käseplatten. Das Café hat von 16 bis 21 Uhr geöffnet.

Titelfoto: Uwe Meinhold/Jan Härtel

Mehr zum Thema Erzgebirge: