VW landet im Graben: Suff-Crash mit über 2 Promille

Lößnitz - Ein Betrunkener (55) hat in der Nacht zum Donnerstag bei Lößnitz einen schweren Unfall gebaut.

Der Fahrer hatte Glück im Unglück, er blieb unverletzt.
Der Fahrer hatte Glück im Unglück, er blieb unverletzt.  © Niko Mutschmann

Wie die Polizei am Donnerstgnachmittag mitteilte, war der 55 Jahre alte Fahrer eines VW auf der S283/Hartensteiner Straße in Richtung Zwönitz unterwegs, als er kurz vor Affalter von der Fahrbahn abkam.

Der VW geriet in den Straßengraben und fuhr wieder heraus. Danach schleuderte das Fahrzeug über die gesamte Fahrbahn und landete schließlich im gegenüberliegenden Straßengraben.

Es entstand ein Schaden von rund 5500 Euro.

Der 55-Jährige hatte Glück im Unglück. 

"Der VW-Fahrer blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme", so eine Polizeisprecherin. Wie ein Atemalkoholtest ergab, hatte der Mann 2,18 Promille intus.

Nur kurze Zeit später kam es bei Marienberg zu einem weiteren Unfall wegen Alkohol am Steuer. 

Ein Hyundai-Fahrer (42) kam von der B171 ab und krachte gegen einen Mast und ein Haus. Der 42-Jährige wurde schwer verletzt. Ein Alkoholtest konnte wegen der Verletzungen nicht durchgeführt werden. Er musste zur Blutentnahme (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0