Mehrere Einbrüche in einer Straße: Polizei schnappt Verdächtigen

Sehmatal/Annaberg-Buchholz - Die Gemeinsame Fahndungsgruppe der Landes- und Bundespoliziei, GFG Chemnitz, hat in der Nacht zu Dienstag einen mutmaßlichen Einbrecher (28) gestellt.

Der Täter schlug die Fensterscheiben an einem Laden ein. (Symbolbild)
Der Täter schlug die Fensterscheiben an einem Laden ein. (Symbolbild)  © 123RF/animaflorapicsstock

Wie die Polizei mitteilt, hatte eine Anwohnerin (53) am Montagabend gegen 23 Uhr in der Karlsbader Straße in Sehmatal in einem Wohn- und Geschäftshaus einen Knall gehört. Die 53-Jährige ging dem Ursprung des Geräusches nach und bemerkte eine eingeschlagene Fensterscheibe in einem Ladengeschäft im Erdgeschoss.

Die Frau alarmierte die Polizei. "Wie sich herausstellte, waren Unbekannte über das eingeschlagene Fenster in das Geschäft eingedrungen und hatten Bargeld entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren hundert Euro", erklärte ein Polizeisprecher.

Ein Fährtensuchhund konnte die Spur der mutmaßlichen Täter vom Tatort aus rund drei Kilometer die Karlsbader Straße entlang verfolgen, ehe sich die Spur verlor.

Corona-Protest im Erzgebirge: Hier herrscht Maskenverbot!
Erzgebirge Corona-Protest im Erzgebirge: Hier herrscht Maskenverbot!

"Kurz nach Mitternacht fiel den Beamten der GFG in der Buchholzer Talstraße ein Fußgänger auf, den die Polizisten kontrollierten", so der Sprecher. Schuhabdrücke, die am Tatort in der Karlsbader Straße gesichert worden waren, waren augenscheinlich identisch mit denen des kontrollierten Fußgängers (28).

Der Deutsche wurde nach den ersten polizeilichen Maßnahmen, auf Weisung der Staatsanwaltschaft, aus der Dienststelle entlassen.

Weitere Einbrüche auf Karlsbader Straße

Die Ermittlungen gegen den 28-Jährigen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls dauern an. Außerdem erhielt er eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung, weil er trotz geltender Ausgangssperre seine Häuslichkeit verlassen hatte.

"Zudem wurden der Polizei am Dienstagmorgen zwei weitere Einbruchsdelikte auf der Karlsbader Straße gemeldet. Gegen 4.45 Uhr wurde bekannt, dass Unbekannte versucht hatten, eine Scheibe eines Geschäftes einzuschlagen, was misslang", so die Polizei. Es gab noch einen weiteren Einbruch in der Straße: An einem Firmengebäude wurde eine Scheibe eingeschlagen und die Räume durchsucht. Der Sachschaden beträgt einige Tausend Euro. Ob der 28-Jährige auch mit diesen Fällen in Zusammenhang steht, wird geprüft.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die in der Nacht zu Dienstag in der Karlsbader Straße etwas beobachtet haben, was in Zusammenhang mit den Einbrüchen stehen könnte. Hinweise nimmt das Revier in Annaberg unter Telefon 03733/880 entgegen.

Titelfoto: 123RF/animaflorapicsstock

Mehr zum Thema Erzgebirge: