Nach spektakulärem Raub im Erzgebirge: Stadt sucht Ersatz

Aue-Bad Schlema - Rund acht Jahre nach dem Diebstahl von drei historischen Glocken in Aue sucht die Stadt nach Ersatz.

Die bereits teilsanierten Wellner-Werke: Hier wurden die drei Bronzeglocken 2012 aus dem Turm gestohlen worden.
Die bereits teilsanierten Wellner-Werke: Hier wurden die drei Bronzeglocken 2012 aus dem Turm gestohlen worden.  © Uwe Meinhold

Eventuell seien anderswo alte Glocken aus Abbruchgebäuden gesichert worden und könnten Aue-Bad Schlema zur Verfügung gestellt werden, erklärte Stadtsprecherin Jana Hecker am Montag.

Es gebe aber auch die Überlegung, ein Spendenkonto einzurichten, um neue Glocken gießen lassen zu können.

Die drei Bronzeglocken waren 2012 aus dem Turm der alten Wellner-Werke gestohlen worden. Sie stammten aus dem Jahr 1900 und waren jeweils mehr als 100 Kilogramm schwer.

Schneesturm fegt über Sachsen: Heftige Verwehungen und Unfälle
Erzgebirge Schneesturm fegt über Sachsen: Heftige Verwehungen und Unfälle

Die Diebe wurden laut Hecker bis heute nicht gefasst. Allein der Materialwert der Glocken habe bei 10.000 Euro gelegen.

Die Stadt geht davon aus, dass sie für immer verschwunden bleiben.

Die lange leer stehenden Wellner-Werke werden laut Hecker seit 2016 teilsaniert. Sie sollen erhalten werden, um für einen potenziellen Investor interessant zu sein. Die Wellner-Werke für Bestecke und Silberwaren waren einst ein großes Unternehmen mit mehr als 5000 Angestellten.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Erzgebirge: