Nicht echt Erzgebirge? Das wird teuer! Schnitzer zwingen Amazon in die Knie

Olbernhau - Bei Holzkunst aus dem Erzgebirge kennen hiesige Handwerker kein Pardon. Dafür legten sie sich sogar mit Amazon an und drohten dem Online-Goliath sogar mit Pfändung.

Bei echter Erzgebirgskunst sind auch Bäumchen und Figuren aus der Region.
Bei echter Erzgebirgskunst sind auch Bäumchen und Figuren aus der Region.  © dpa/Jan Woitas

Zankapfel ist eine Pyramide des vogtländischen Herstellers Sigro, der sie als "feinste Holzkunst aus dem Erzgebirge" bewarb - obwohl nur das Grundgerüst tatsächlich hier hergestellt wird, nicht aber die Figuren.

Gegen diese irreführende Bezeichnung hatte der Verband Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller bereits 2019 erfolgreich geklagt.

Trotzdem tauchte die Pyramide im Sortiment von Amazon auf. 197,02 Euro sollte das Produkt kosten, das eben nur zum Teil "feinste Holzkunst aus dem Erzgebirge" war, wie in der Beschreibung behauptet.

Zoo der Minis: In Aue kommen die Kleinsten groß raus 
Erzgebirge Zoo der Minis: In Aue kommen die Kleinsten groß raus 

"Wir haben eine Abmahnung an Amazon geschickt und ewig keine Reaktion darauf bekommen", sagt Verbands-Geschäftsführer Frederic Günther (34).

Der Versand-Riese Amazon gab vor dem Verband der Kunsthandwerker klein bei.
Der Versand-Riese Amazon gab vor dem Verband der Kunsthandwerker klein bei.  © dpa/Uli Deck
Das Gestell aus dem Erzgebirge, die Figuren nicht: Hybrid-Pyramiden wie diese sorgen für Ärger.
Das Gestell aus dem Erzgebirge, die Figuren nicht: Hybrid-Pyramiden wie diese sorgen für Ärger.  © Screenshot: Amazon

Verbands-Chef Günther sauer: "Statt 5000 Euro für Gerichts- und Anwaltskosten wurden nur 2500 beglichen"

Geschäftsführer Frederic Günther (34) legte sich im Namen der Kunsthandwerker mit dem Online-Riesen an.
Geschäftsführer Frederic Günther (34) legte sich im Namen der Kunsthandwerker mit dem Online-Riesen an.  © Uwe Meinhold

Auch eine einstweilige Verfügung ließ der Internet-Riese zunächst abperlen, genauso wie eine Rechnung, die die Kunsthandwerker für Kosten des Rechtsweges stellten.

Günther: "Statt 5000 Euro für Gerichts- und Anwaltskosten wurden nur 2500 beglichen." Für die Restsumme erwirkte der Verband nun beim Amtsgericht München einen entsprechenden Pfändungsbeschluss.

Auf eine Anfrage von TAG24 teilte Amazon am Montag mit, dass die Zahlung des Betrages mittlerweile erfolgt sei.

Schwerer Frontalcrash im Erzgebirge: Transporterfahrer gerät auf Gegenfahrbahn
Erzgebirge Schwerer Frontalcrash im Erzgebirge: Transporterfahrer gerät auf Gegenfahrbahn

Neben Amazon geht der Verband der Kunsthandwerker gegen weitere Online-Händler und Baumärkte vor, die mit Bezeichnungen wie Erzgebirgspyramiden für Produkte werben, die nur teilweise aus der Region stammen.

"Da gibt es zwischen zehn und 20 weitere Fälle", so Günther.

Titelfoto: Screenshot: Amazon, Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Erzgebirge: