Säure in Keller ausgelaufen: Mehrfamilienhaus im Erzgebirge evakuiert

Schlettau - Turbulenter Abend für die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Schlettau (Erzgebirge)! In einem Kellerraum war eine stark riechende Säure ausgelaufen - die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz.

Feuerwehreinsatz in Schlettau am Donnerstagabend: Eine Säure war in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses ausgelaufen und musste von den Einsatzkräften gebunden werden.
Feuerwehreinsatz in Schlettau am Donnerstagabend: Eine Säure war in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses ausgelaufen und musste von den Einsatzkräften gebunden werden.  © photoron/Ronny Küttner

Am Donnerstagabend, gegen 17.30 Uhr, mussten die Bewohner des Mehrfamilienhauses in der Schwarzenberger Straße das Gebäude verlassen.

Die Freiwillige Feuerwehr Schlettau rückte an, betrat in Schutzanzügen das Wohnhaus. Anschließend wurde die gefährliche Chemikalie von den Einsatzkräften gebunden und in sichere Behälter umgefüllt.

Stundenlang musste das Haus durchgelüftet werden, damit gefährliche Dämpfe aus dem Gebäude gelangen konnten. Danach durften die Bewohner wieder in ihre Wohnungen.

Im Einsatz waren insgesamt 22 Kameraden der Feuerwehr.

Titelfoto: photoron/Ronny Küttner

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0