Sanierung nach Hunderten Arbeitsstunden geglückt: Dieses Werkstor ist ein Erzgebirgs-Original

Aue-Bad Schlema - Von neuer, alter Pracht: An der ehemaligen Wellner-Besteckfabrik in Aue erstrahlt der Eingang nun wieder im neuen Glanz.

Seit 2016 saniert die Stadt Aue-Bad Schlema das Hauptgebäude der ehemaligen Auer Besteck- und Silberwarenwerke, besser bekannt als Wellner-Fabrik.
Seit 2016 saniert die Stadt Aue-Bad Schlema das Hauptgebäude der ehemaligen Auer Besteck- und Silberwarenwerke, besser bekannt als Wellner-Fabrik.  © Uwe Meinhold

Dafür wurde das rund drei Tonnen schwere, 3,5 Meter breite und vier Meter hohe Eingangstor ausgebaut und denkmalgerecht restauriert. Fast neun Monate dauerten dafür die Arbeiten bei der Metallfirma Mehlhorn.

Das mehr als 100 Jahre alte, zweiflügliche Eisenportal mit Jugendstil-Elementen wurde im Laufe der Jahre mit mehreren Farbschichten überzogen, die teilweise nur noch durch den Rost zusammengehalten wurden.

Eine Restauration war dringend nötig. "Es war schon eine Herausforderung. Mehrere Hundert Stunden an Arbeit sind in das Projekt geflossen. Für mich war es eine der schwierigsten, aber auch schönsten Aufgaben, die ich je hatte. Teilweise musste ich Zierleisten, Ornamente oder auch Blechteile komplett ersetzen und neu anschweißen", sagt Metallgestalter Christian Wolf, der einen Großteil der Arbeiten erledigt hat.

Opel-Fahrer haut von Unfallstelle ab und geht dann betrunken zur Polizei
Erzgebirge Opel-Fahrer haut von Unfallstelle ab und geht dann betrunken zur Polizei

"In den nächsten Tagen werden noch die Glasscheiben eingesetzt, und dann ist es komplett."

Das Eingangstor erstrahlt in neuem Glanz.
Das Eingangstor erstrahlt in neuem Glanz.  © Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann
Damit auch alles perfekt ist: ein letzter prüfender Blick beim Einbau von Metallgestalter Christian Wolf.
Damit auch alles perfekt ist: ein letzter prüfender Blick beim Einbau von Metallgestalter Christian Wolf.  © Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann
Im Juli 2020 wurde das Tor von der Firma Metallbau Mehlhorn ausgebaut.
Im Juli 2020 wurde das Tor von der Firma Metallbau Mehlhorn ausgebaut.  © Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Sanierung kostete bisher rund 4,5 Millionen Euro

Die Sanierung der alten Wellner-Fabrik ist damit fast abgeschlossen. Für die Rettung des alten Industriebaus hat die Stadt Aue-Bad Schlema bislang rund 4,5 Millionen Euro investiert. Gefördert wird die Gesamtmaßnahme im Bund-Länder-Programm "Stadtumbau Ost".

Nach der Fertigstellung sollen neue Eigentümer das Gebäude wieder mit Leben erfüllen.

Titelfoto: Uwe Meinhold, Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Mehr zum Thema Erzgebirge: