Schlagloch-Alarm auf Straßen: Hier sind in diesem Jahr Bauarbeiten geplant

Annaberg-Buchholz - Kaum sind Schnee und Eis von den Straßen verschwunden, tauchen sie auf: Schlaglöcher. Nach dem Winter sind sie ein Ärgernis für Autofahrer. Besonders Straßenabschnitte, die sich ohnehin schon in keinem guten Zustand befinden, sind von den Löchern betroffen.

Nach Schnee und Frost gibt es auf vielen Straßen im Erzgebirge Schlaglöcher. (Symbolbild)
Nach Schnee und Frost gibt es auf vielen Straßen im Erzgebirge Schlaglöcher. (Symbolbild)  © Christian Delbert/123RF

"Rissige Fahrbahndecken stellen leider, wohl für jeden vorstellbar, ein Einfallstor für Oberflächenwasser dar, welches beim Gefrieren den Asphalt aufsprengt. Aus einem kleinen Loch wird ziemlich schnell ein großes Schlagloch. Spätestens wenn der Frost aus dem Boden weicht, wird der schlechte Zustand von zahlreichen Straßenabschnitten für jedermann 'erfahrbar'", erklärt der Erzgebirgskreis zu dem Problem.

Auch im Erzgebirgskreis gehen bei der Straßenbauverwaltung derzeit viele Beschwerden wegen der schlechten Straßenverhältnisse ein.

Die vorhandenen Probleme können vielerorts nur mit einer umfassenden Erneuerung oder Erhaltungsmaßnahmen der Fahrbahndecke reduziert oder beseitigt werden. Flickereien mit Kaltmischgut sind dagegen nur von kurzer Lebensdauer und dienen höchstens als Provisorium.

Auf einigen Straßenabschnitten sind in diesem Jahr Bauarbeiten geplant, was aber "bezogen auf den Erhaltungsstau im gesamten Erzgebirgskreis, nur ein Tropfen auf dem heißen Stein" ist, gibt der Landkreis zu.

Auf diesen Straßen sind in diesem Jahr Erhaltungsmaßnahmen geplant

  • K7129 OT Grumbach
  • K8109 Deutschneudorf - Seiffen
  • K8112 Sorgau - Nennigmühle
  • K8115 OD Niederschmiedeberg
  • K8130 Marienberg – OT Gebirge
  • K8174 Zschopau
  • K8806 OT Seifersdorf – OT Pfaffenhain
  • K9111 OT Beierfeld Beseitigung Engstelle
  • K9113 OT Langenberg – OT Waschleithe
  • K9133 OT Steinheidel
  • K9170 Zschorlau

Für Erhaltungsmaßnahmen wie Fahrbahnerneuerungen sind in diesem Jahr rund 3,2 Millionen Euro eingeplant.

Die vier Straßenmeistereien im Erzgebirge betreuen mit ihren 125 Mitarbeitern ein Straßennetz von 1230 Kilometern, davon 304 Kilometer Bundes-, 584 Kilometer Staats- und 342 Kilometern Kreisstraßen. Der Kreis ist aber nur für die Erneuerung und Unterhaltung der Kreisstraßen zuständig.

Titelfoto: Christian Delbert/123RF

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0