"Neowise" kommt: Das Erzgebirge im Kometen-Fieber

Schneeberg- Diesen Silberstreif am Horizont sollte sich niemand entgehen lassen! Der Komet "Neowise" schmückt derzeit den Nachthimmel über dem Erzgebirge wie schon lange kein Himmelskörper. 

Mike Behnke (46) plant im Planetarium Schneeberg einen Kometen-Abend.
Mike Behnke (46) plant im Planetarium Schneeberg einen Kometen-Abend.  © Uwe Meinhold

"Selbst der Kometenschweif ist mit bloßem Auge sichtbar. Ein vergleichbares Schauspiel hatten wir seit zwanzig Jahren nicht", schwärmt Mike Behnke (46), technischer Leiter der Sternwarte Schneeberg.

In den nächsten Wochen ist der Komet abends ab etwa 23 Uhr im Nordwesten sichtbar. Er wandert knapp über dem Horizont nach Nordosten, wo er in den frühen Morgenstunden verschwindet. 

Behnke: "Am 23. Juli wird er der Erde mit etwa 80 bis 100 Millionen Kilometern Entfernung am nächsten sein. Danach entfernt er sich langsam und kommt erst in frühestens 5000 Jahren wieder vorbei."

Die Sternwarte Schneeberg empfängt begeisterte Kometen-Gucker am Freitag. 19.30 Uhr beginnt die Show "Von der Erde ins Universum", bei der Mike Behnke den aktuellen Nachthimmel und alles Wissenswerte rund um "Neowise" erklärt. Der Eintritt kostet 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro.

Ein märchenhafter Anblick: Der Komet "Neowise" vor der Kulisse von Schloss Scharfenstein.
Ein märchenhafter Anblick: Der Komet "Neowise" vor der Kulisse von Schloss Scharfenstein.  © Uwe Meinhold

Ab 23 Uhr stellt das Planetarium Fernrohre für Gäste auf. "Von unserer Terrasse aus kann man den Kometen sehen - vorausgesetzt das Wetter spielt mit", so Behnke. Voranmeldungen unter Telefon 03772/22439. 

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0