Gehart bei OB-Wahlen in Schwarzenberg vorn

Schwarzenberg - Nicht nur in Chemnitz und Zwickau wurde gewählt, sondern auch in Schwarzenberg.

Ruben Gehart (48, CDU) hat in Schwarzenberg den ersten Wahlgang gewonnen. Am 11. Oktober findet die Nachwahl statt.
Ruben Gehart (48, CDU) hat in Schwarzenberg den ersten Wahlgang gewonnen. Am 11. Oktober findet die Nachwahl statt.  © Klaus Jedlicka, privat

Im Januar hatte Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer (67, CDU) überraschend mitgeteilt, dass sie ihr Amt im Sommer 2020 niederlegen wolle (TAG24 berichtete). Nun wurde in der Bergstadt auch ein neuer Oberbürgermeister gesucht. 

Im ersten Wahlgang ging CDU-Kandidat Ruben Gehart (48) mit 44,9 Prozent als klarer Sieger hervor. Der 48-Jährige verpasste knapp die absolute Mehrheit, so dass es auch in Schwarzenberg, ebenso wie in Chemnitz und Zwickau, eine Nachwahl geben wird. 

Auf Platz zwei folgt Lilly Vicedom (Kompass) mit 21 Prozent und auf Platz drei Einzelbewerber Erik Weber mit 20,1 Prozent.

Die Wahlbeteiligung lag bei 54,1 Prozent.

Die Nachwahl soll am 11. Oktober stattfinden. Dann reicht den Kandidaten die einfache Mehrheit zum Sieg.

Auch in diesen Kommunen wurde gewählt

  • Ellefeld: Jörg Heinrich Kerber (parteilos) gewinnt im ersten Wahlgang mit 79 Prozent.
  • Hartenstein: Martin Kunz von der Bürgerlichen Wählervereinigung siegte im ersten Wahlgang mit 37,3 Prozent, Frank Russig vom Feuerwehrverein holte 32,1 Prozent. Eine endgültige Entscheidung, wer neuer Bürgermeister wird, wird es erst im zweiten Wahlgang geben.
  • Heinersdorfergrund: Marion Dick (parteilos) bleibt als Bürgermeisterin im Amt, sie gewinnt mit 90 Prozent.
  • Lauter-Bernsbach: Thomas Kunzmann von der Freien Wählervereinigung Lauter-Bernsbach gewinnt mit 99 Prozent.
  • Mildenau: Der parteilose Kandidat Andreas Mauersberger gewinnt mit 69 Prozent.
  • Mülsen: Michael Franke (Freie Wähler) gewinnt mit 58 Prozent.
  • Penig: Im ersten Wahlgang konnte sich kein Kandidat mit der absoluten Mehrheit durchsetzen. Der vorläufige Gewinner heißt André Wolf (CDU), der 35,7 Prozent der Stimmen holen konnte. Die Nachwahl findet am 11. Oktober statt.
  • Pöhl: Erik Jung (Freie Wähler) siegt mit 72,9 Prozent.
  • Thalheim: Der parteilose Nico Dittmann kommt auf 97 Prozent der Stimmen.

Titelfoto: Klaus Jedlicka, privat

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0