Corona-Fälle im Erzgebirge nehmen zu: Großveranstaltungen im Raum Sehmatal wieder verboten!

Sehmatal - Die Corona-Fälle im Erzgebirge nehmen zu!

Neudorf im Sehmatal: Hier entwickelt sich gerade ein Corona-Hotspot. Aus diesem Grund wurden Groß- und Sportveranstaltungen mit über 1000 Besuchern wieder verboten.
Neudorf im Sehmatal: Hier entwickelt sich gerade ein Corona-Hotspot. Aus diesem Grund wurden Groß- und Sportveranstaltungen mit über 1000 Besuchern wieder verboten.  © André März

In den vergangenen sieben Tagen wurden 52 neue Fälle registriert, alleine 31 davon im Raum Sehmatal

Mit diesen Zahlen liegt der Erzgebirgskreis aktuell noch unter dem ersten kritischen Grenzwert von 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen. 

Dennoch entschied sich die Landkreisverwaltung dazu, für das Gebiet der Gemeinde Sehmatal mit ihren Ortsteilen Neudorf, Cranzahl und Sehma eine Allgemeinverfügung zu erlassen. 

Heißt: Groß- und Sportveranstaltungen mit über 1000 Besuchern sind wieder verboten! 

Zudem muss jede private und öffentliche Veranstaltung in der Gemeinde Sehmatal mit einer Anzahl von 50 bis 999 Personen beim Gesundheitsamt angemeldet werden. 

Die komplette Allgemeinverfügung könnt Ihr hier abrufen.

Erzgebirgskreis mit höchsten Neuinfektionen in Sachsen

Die Corona-Fälle im Erzgebirge nehmen zu (Symbolbild).
Die Corona-Fälle im Erzgebirge nehmen zu (Symbolbild).  © 123RF/Kateryna Kon

Die Corona-Fälle im Erzgebirge steigen: 22 Neuinfektionen meldete der Erzgebirgskreis am Dienstag - so viele wie kein anderer sächsischer Landkreis. 

Aufgrund dieser dynamischen Entwicklung sollen die Teams zur Kontaktnachverfolgung im Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises aufgestockt werden. Damit werde auch am Wochenende mit Hochdruck daran gearbeitet, Kontaktpersonen so schnell wie möglich zu erreichen, heißt es vom Landratsamt.

Um weitere Neuinfektionen zu unterbinden bittet das Landratsamt, die allgemeinen Hygieneregeln einhalten: 1,50 Meter Abstand, regelmäßig Händewaschen und das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Zudem müsse man davon ausgehen, dass die Neuinfektionen im Verlauf der Woche weiter ansteigen. Daher könne es zu weiteren Maßnahmen des Infektionsschutzes kommen, so das Landratsamt.

Erste Maßnahmen leitete das Erzgebirgsklinikum in Annaberg-Buchholz bereits am Sonntag ein. Bis auf Weiteres wurde ein Besucherverbot verhängt.

Titelfoto: 123RF/Kateryna Kon/Andre März

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0