Lebensgefahr für Autofahrer und Spaziergänger! Eisbruch im Erzgebirge

Seiffen/Deutschneudorf - Dieses Naturschauspiel kann für Spaziergänger und Autofahrer tödliche Folgen haben!

Spektakulär und schön anzusehen, aber auch lebensgefährlich: Etliche Bäume im Osterzgebirge sind mit einer schweren Eisschicht bedeckt.
Spektakulär und schön anzusehen, aber auch lebensgefährlich: Etliche Bäume im Osterzgebirge sind mit einer schweren Eisschicht bedeckt.  © André März

Im Osterzgebirge bildete sich durch gefrorenen Nebel eine schwere Eisschicht auf den Bäumen. Besonders betroffen sind die Gemeinden Seiffen und Deutschneudorf.

Am Sonntag war die Feuerwehr mehrmals im Einsatz um umgestürzte Bäume von den Straßen zu räumen. Auch auf ein Vordach eines Einfamilienhauses in Deutschneudorf krachte ein Baum.

Anwohner sind weiter in Sorge: "Da bekommt man schon Angst, wenn es so knackt", berichtet ein Erzgebirger.

Auch die Feuerwehr warnt: Autofahrer und Spaziergänger sollen in diesen Regionen besonders vorsichtig sein. Durch herabstürzende Bäume bestehe Lebensgefahr! Eine kleine Windböe genüge und ein ganzer Baum kann zu Boden fallen.

Umgekrachte Bäume sorgten am Sonntag für mehrere Feuerwehreinsätze im Osterzgebirge.
Umgekrachte Bäume sorgten am Sonntag für mehrere Feuerwehreinsätze im Osterzgebirge.  © André März

Der Eisbruch entsteht durch den sogenannten Egernebel - quasi gefrorener Nebel. Die winzigen Wassertröpfchen setzten sich an Bäumen und Sträuchern ab und gefrieren. Über Tage hinweg kann sich somit ein dicker Eispanzer an den Bäumen bilden. Sieht Spektakulär aus, kann aber lebensgefährlich sein.

Titelfoto: André März

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0