Angler fischen verdächtigen Gegenstand aus Erzgebirgsteich

Thalheim - Mit so einem Fang hatten die Angler sicher nicht gerechnet: Beim Abfischen des Richter-Müller-Teichs in Thalheim haben Helfer am Samstag einen verdächtigen Gegenstand gefunden. Es könnte sich um alte Munition handeln.

Nachdem beim Abfischen ein munitionsähnlicher Gegenstand gefunden wurde, kamen Polizei und Kampfmittelbeseitigungsdienst an dem Teich zum Einsatz.
Nachdem beim Abfischen ein munitionsähnlicher Gegenstand gefunden wurde, kamen Polizei und Kampfmittelbeseitigungsdienst an dem Teich zum Einsatz.  © Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Die Mitglieder des Angelvereins "Zur Sonne" alarmierten daraufhin die Polizei, die wiederum den Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Dresden hinzuzog.

Der verdächtige Gegenstand, den die Angler neben zahlreichen anderen Unrat aus dem Teich gezogen hatten, war allerdings so stark verrostet, dass eine genaue Identifizierung noch nicht möglich war. Das munitionsähnliche Teil wurde verpackt und mitgenommen. Es soll in den nächsten Tagen von den Experten genauer untersucht werden.

Da die letzte Entschlammung des Richter-Müller-Teichs schon zehn Jahre her ist, hatten die Angler bereits am Dienstag mit dem Ablassen des Teiches begonnen. Am Samstag sollte dann abgefischt werden. Sehr viele Fische waren allerdings nicht mehr in dem Gewässer. Bauhofsmitarbeiter, die den Anglern halfen, vermuten, dass die Fische illegal geangelt wurden.

Statt Fischen fanden die Angler dagegen jede Menge Müll, wie eine Waschmaschine, eine Drohne, Reifen und Baustellenabsperrungen.

Im ersten Halbjahr 2021 soll der Teich saniert werden. Unter anderem soll ein neues Ablaufbauwerk, ein Mönch, entstehen, damit das Wasser zukünftig besser abgelassen werden kann. Umstürzgefährdete Bäume werden entfernt und ein neuer Rundweg mit zwei Brücken soll angelegt werden.

Titelfoto: Erz-Foto/Georg Ulrich Dostmann

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0