Vollsperrung im Erzgebirge nach schwerem Unfall, Fahrer muss rausgeschnitten werden

Lößnitz/Gablenz - Heftiger Unfall am Montagmorgen auf der B169 Richtung Gablenz!

Der Opelfahrer kam von der Fahrbahn ab, fuhr in eine Böschung und krachte in einen gefällten Baum. Nach einem anschließenden Überschlag blieb er auf dem Dach liegen.
Der Opelfahrer kam von der Fahrbahn ab, fuhr in eine Böschung und krachte in einen gefällten Baum. Nach einem anschließenden Überschlag blieb er auf dem Dach liegen.  © Niko Mutschmann

Um 5.30 Uhr war ein Opel auf der Bundesstraße zwischen Lößnitz und Gablenz unterwegs, als er in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam.

Nach ersten Informationen fuhr er in eine Böschung und krachte in einen gefällten Baum.

Der Opel überschlug sich daraufhin und blieb auf dem Dach liegen.

"Vergass Dei Haamit Net!": Heimatliebe auf Erzgebirgisch wird zum Modedesigner-Trend
Erzgebirge "Vergass Dei Haamit Net!": Heimatliebe auf Erzgebirgisch wird zum Modedesigner-Trend

Die Einsatzkräfte mussten die Fahrertür entfernen und den eingeklemmten 54-jährigen Fahrer aus dem Fahrzeug schneiden.

Er wurde danach ins Krankenhaus gebracht. Ebenso wie ein Zeuge und Ersthelfer, der unter Schock stand.

Die Bundesstraße wurde für den Einsatz am Unfallort von 7 bis 9 Uhr voll gesperrt. Die Höhe des Sachschadens ist bisher noch nicht bekannt.

Der Opel-Fahrer musste von den Einsatzkräften aus dem Auto geschnitten werden.
Der Opel-Fahrer musste von den Einsatzkräften aus dem Auto geschnitten werden.  © Niko Mutschmann

Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge: