Wieder Anzeigen! Polizei kontrollierte Touristen am Fichtelberg

Oberwiesenthal - Die Polizei will in den kommenden Tagen weiterhin verstärkt die Einhaltung der Corona-Regeln am Fichtelberg kontrollieren.

Seit dem Wochenende kontrolliert die Polizei verstärkt die Einhaltung der Corona-Regeln rund um den Fichtelberg. Das soll auch in den kommenden Tagen so bleiben.
Seit dem Wochenende kontrolliert die Polizei verstärkt die Einhaltung der Corona-Regeln rund um den Fichtelberg. Das soll auch in den kommenden Tagen so bleiben.  © Thomas Fritzsch

Nach Weihnachten hatte es dort einen regelrechten Ansturm von Ausflüglern gegeben (TAG24 berichtete).

Wie die Chemnitzer Polizeisprecherin Jana Ulbricht am Dienstag auf Anfrage mitteilte, wurden am Montag 24 Anzeigen aufgenommen. Betroffen waren etwa Leute, die keinen triftigen Grund für einen Aufenthalt auf Sachsens höchstem Berg (1215 Meter) vorbringen konnten und entgegen der Vorschriften angereist waren.

Am Sonntag hatte die Polizei in Oberwiesenthal 64 Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Verstößen gegen die sächsische Corona-Schutzverordnung eingeleitet. Zudem wurden weitere rund 200 Platzverweise ausgesprochen. Bei den Kontrollen stehen vor allem Parkplätze im Fokus.

Nach der aktuellen sächsischen Corona-Schutzverordnung darf die Wohnung nur mit einem triftigen Grund verlassen werden. Dazu zählen auch Sport und Bewegung im Freien - allerdings nur im Umkreis von 15 Kilometern des Wohnortes.

Alle Pisten und Rodelstrecken im Skigebiet am Fichtelberg sind zunächst bis 10. Januar geschlossen. Auch die Schwebebahn und die Lifte sind außer Betrieb.

Titelfoto: Thomas Fritzsch

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0