Wieder Schneechaos in Westsachsen: Glätteunfälle sorgen für Stau

Annaberg-Buchholz - Erneut sorgen Schneefälle im Erzgebirge für ein Verkehrschaos.

Der erneute Schneefall hat auch den Laster-Fahrern zugesetzt.
Der erneute Schneefall hat auch den Laster-Fahrern zugesetzt.  © B&S

In kürzester Zeit fielen im Erzgebirge 10 cm Neuschnee. Zu viel für Autofahrer und Lkw. Auf der B101 bei Annaberg-Buchholz standen bereits in den frühen Morgenstunden die ersten Laster quer und blockierten die Straße.

In Oberscheibe kam eine Renault-Fahrerin von der Straße ab. Auf der Gegenspur habe nach ersten Informationen ein anderes Auto einen Bus überholt. Sie musste dem entgegenkommenden Auto ausweichen und rutschte in den Graben. Dabei wurden sie leicht verletzt. Der Unfallverursacher flüchtete.

Die B101 scheint durch die Straßenglätte zum Unfallschwerpunkt im Erzgebirge zu werden. Auch zwischen Heinzebank und Pockau steht nach einem Unfall ein Auto quer. Wie die Polizei mitteilt, kommt es hier zum Stau.

"Licht aus!" Wir verraten, warum Weihnachten erst heute endgültig vorbei ist
Erzgebirge "Licht aus!" Wir verraten, warum Weihnachten erst heute endgültig vorbei ist

Auf der B174 bei Lauterbach und dem Abzweig Großolbersdorf kommt es wegen eines Unfalls und der Straßenglätte zu Verkehrsbehinderungen.

Bei Oberscheibe rutschte eine Renault-Fahrerin nach einem Ausweichmanöver in den Graben.
Bei Oberscheibe rutschte eine Renault-Fahrerin nach einem Ausweichmanöver in den Graben.  © B&S

Kilometerlanger Stau nach Unfall auf der A4 bei Hohenstein-Ernstthal

Auf der A4 bildete sich nach einem Unfall ein kilometerlanger Stau.
Auf der A4 bildete sich nach einem Unfall ein kilometerlanger Stau.  © Andreas Kretschel

Auf der A4 zwischen Hohenstein-Ernstthal und Wüstenbrand kam es am Vormittag zu einem Unfall zwischen einem LKW und einem Renault. Der 23-jährige Fahrer des Renault geriet beim Überholen eines Mercedes-Laster auf der linken Schneebedeckten und Spiegelglatten Fahrbahn ins Schleudern.

Dabei touchierte er den Laster und krachte in die Mittelleitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Für die Bergungsarbeiten musste die A4 zwischen Wüstenbrand und Hohenstein-Ernstthal voll gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 11.250 Euro, wie die Polizei mitteilte.

Im Laufe des Tages wird jedoch auflockernde Bewölkung erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Für den Rest des Tages sei dann mit einem Mix aus Sonne und Wolken zu rechnen.

Aktualisiert: 6. Januar, 10.21 Uhr

Titelfoto: Bildmontage: B&S, Andreas Kreische

Mehr zum Thema Erzgebirge: