Umweltschützer protestieren vor VW-Werk in Baunatal

Baunatal - Umweltschutz-Aktivisten haben am Volkswagen-Werk in Baunatal im Kreis Kassel demonstriert. 

Aktivisten stehen am VW-Werk in Baunatal neben Einsatzkräften der Polizei.
Aktivisten stehen am VW-Werk in Baunatal neben Einsatzkräften der Polizei.  © Swen Pförtner/dpa

Nach Angaben der Polizei protestierten mehrere Personen am frühen Donnerstagmorgen vor dem Eingangsbereich des Werkes, wo sie auch sogenannte Tripods aus Holz aufstellten.

Die Aktion stehe in Zusammenhang mit den Protesten rund um den Ausbau der Autobahn 49 und den damit einhergehenden Wald-Rodungen. Seit Tagen kommt des deswegen zu Protesten von Umweltschützern in den betroffenen Waldgebieten.

Die Teilnehmer hätten die Blockadeaktion am VW-Werk in Baunatal dann "auf freiwilliger Basis" beendet, berichtete eine Polizeisprecherin. In der Nähe stellten sie sich danach zu einer Mahnwache auf.

Einer Mitteilung von Aktivisten zufolge gehe es um Solidarität mit den Protestierenden im Dannenröder Wald.

Inwieweit die Mitarbeiter von der Aktion betroffen waren, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Das Werk im Baunatal ist nach Angaben von Volkswagen das zweitgrößte Werk des Konzerns in Deutschland.

Die A49 soll Gießen und Kassel direkter miteinander verbinden. Für die geplante Trasse sollen mehrere Hektar vor allem im Herrenwald bei Stadtallendorf sowie im Dannenröder Forst bei Homberg (Ohm) gefällt werden (TAG24 berichtete).

Am Dienstag hatte eine Protest-Aktion von Umweltschützern einen Stau auf der Autobahn 3 bei Idstein ausgelöst. Am Ende dieses Staus war es zu einem schweren Unfall gekommen (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema Hessen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0