Britische Corona-Mutation legt Kfz-Stelle im Main-Taunus-Kreis lahm!

Hofheim - Die erstmals in Großbritannien nachgewiesene Mutation des Coronavirus hat im Main-Taunus-Kreis die Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle lahmgelegt.

Ein Forscher zeigt, wie ein PCR-Test für die Analyse auf Mutationen des Coronavirus vorbereitet wird (Archivfoto).
Ein Forscher zeigt, wie ein PCR-Test für die Analyse auf Mutationen des Coronavirus vorbereitet wird (Archivfoto).  © Sebastian Gollnow/dpa

Wie ein Sprecher des Kreises am Montag in Hofheim mitteilte, wurde die als besonders ansteckend geltende Variante bei zwei infizierten Mitarbeitern nachgewiesen.

Das Straßenverkehrsamt und die zugehörige Kfz-Zulassung wurden daraufhin bis mindestens Ende der Woche für den Besucherverkehr geschlossen.

Am Freitag war bei 15 Mitarbeitern des Amtes eine Covid-19-Infektion diagnostiziert worden. Elf weitere Mitarbeiter kamen als Kontaktpersonen in Quarantäne.

Die britische Mutation war in der vergangenen Woche im Main-Taunus-Kreis in zwei Fällen aufgetreten.

Sie gilt als ansteckender - aber nicht gefährlicher - als das ursprüngliche Virus.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Hessen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0