Bibbern am Morgen: 3500 Haushalte wegen Rohrbruchs ohne Heizung und warmes Wasser

Darmstadt - Das war ein frostiges Erwachen für etwa 5000 Menschen im Darmstädter Stadtteil Eberstadt am heutigen Dienstagmorgen.

Ein Wasserrohrbruch in einem Eberstädter Hochhaus hatte dazu geführt, dass sich das Heizkraftwerk automatische abschaltete.
Ein Wasserrohrbruch in einem Eberstädter Hochhaus hatte dazu geführt, dass sich das Heizkraftwerk automatische abschaltete.  © 123rf/ianredding

Wie der zuständige Energieversorger mitteilte, hatte es gegen 3.45 Uhr in einem Hochhaus im Weidigweg einen Wasserrohrbruch gegeben.

Durch den Druckabfall und zum Schutz der Anklage hatte daraufhin ein Heizkraftwerk in der Nähe automatisch den Betrieb heruntergefahren.

In der Folge waren etwa 3500 Haushalte von der Fernwärme abgeschnitten und hatten weder Heizung noch warmes Wasser.

Lebensgefährlich verletzter Mann geht mit Messer auf Polizisten los - dann fällt ein Schuss
Hessen Lebensgefährlich verletzter Mann geht mit Messer auf Polizisten los - dann fällt ein Schuss

Noch am Morgen wurde die Versorgung aber in den meisten betroffenen Wohnungen wieder hergestellt.

Laut dem Energieversorger sollen bis zum Nachmittag alle Störungen behoben worden sein.

Titelfoto: 123rf/ianredding

Mehr zum Thema Hessen: