Ende der Fünf-Quadratmeter-Regel! Ab heute neue Lockerung für Wirte

Hessen - Eine Chance auf mehr Gäste an der Theke und mehr besetzte Tische - von heute an gelten in den Wirtshäusern des Landes in der Corona-Krise nicht mehr so strenge Regeln. Aber es bleiben Beschränkungen.

Gastro-Gäste müssen auch keine Mund-Nase-Bedeckungen mehr tragen. Service-Personal müssen sie hingegen aufhaben. (Symbolbild)
Gastro-Gäste müssen auch keine Mund-Nase-Bedeckungen mehr tragen. Service-Personal müssen sie hingegen aufhaben. (Symbolbild)  © DPA/AP/Ronald Zak

In Restaurants, Cafés und Kneipen gilt nun nicht mehr die umstrittene Fünf-Quadratmeter-Regel. Die Landesregierung hatte am Dienstag mitgeteilt, dass die Vorgabe wegfällt. Nach ihr war nur ein Gast pro fünf Quadratmeter Fläche erlaubt.

Gaststätten müssen aber weiterhin für einen Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Gästen sorgen. So könnten nach wie vor nicht alle Sitzplätze belegt werden.

Bei Menschen aus nur zwei verschiedenen Hausständen gilt der Abstand allerdings als verzichtbar. Gastro-Gäste müssen auch keine Mund-Nase-Bedeckungen mehr tragen. Service-Personal müssen sie hingegen aufhaben.

Zudem können nun auch Hotels ihre Saunen und Schwimmbäder für Übernachtungs-Gäste öffnen.

Die strenge Fünf-Quadratmeter-Regel in Hessen war auf Kritik gestoßen. So hatte der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga bei der ersten Lockerung für Gaststätten am 15. Mai bemängelt, dass durch die Beschränkungen Gäste nicht annähernd so bewirtet werden könnten wie normal. Die Wirte hätten einen großen Aufwand bei deutlich weniger Einnahmen..

"Große Erleichterung für unser Gastgewerbe"

Essen ausliefern oder abholen lassen war seit dem Inkrafttreten der ersten Beschränkungen für Gastwirte erlaubt geblieben. Seit dem 15. Mai dürfen Restaurants, Cafés und Gaststätten auch wieder für Publikum öffnen.

Frankfurts Wirtschaftsdezernent Markus Frank hatte in einer ersten Reaktion auf die Abschaffung der Fünf-Quadratmeter-Regel gesagt: "Die Gastronomie ist eine Branche von großer Bedeutung für unsere Stadt und es ist eine große Erleichterung für unser Gastgewerbe, dass bereits ab Donnerstag die Regelung entfällt, dass nur eine Person je angefangenen fünf Quadratmetern Gastfläche zugelassen wird."

Auch der Vorsitzende der Initiative Gastronomie Frankfurt, Madjid Djamegari, zeigte sich erleichtert. Das und die großzügige Möglichkeit der Ausweitung der Außengastronomie-Flächen ermöglichten den Frankfurter Gastronomen den nächsten Schritt in Richtung eines betriebswirtschaftlich tragbaren Betriebes ihrer Gaststätten in dieser Zeit

Titelfoto: DPA/AP/Ronald Zak

Mehr zum Thema Hessen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0