Al-Wazir: So viel soll Nachfolge für 9-Euro-Ticket kosten

Wiesbaden - Nach dem Erfolg des 9-Euro-Tickets für Busse und Bahnen hat Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (51, Grüne) eine Anschlusslösung vorgeschlagen.

31-Euro-Ticket für Bedürftige, 69-Euro-Ticket für alle anderen: So stellt sich Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (51, Grüne) die Nachfolge des 9-Euro-Tickets vor.
31-Euro-Ticket für Bedürftige, 69-Euro-Ticket für alle anderen: So stellt sich Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (51, Grüne) die Nachfolge des 9-Euro-Tickets vor.  © Bild-Montage: dpa/Frank Rumpenhorst, dpa/Arne Dedert

"Ein 31-Euro-Ticket für Bedürftige und ein 69-Euro-Ticket für alle anderen. Das würde ungefähr zwei Milliarden Euro kosten", sagte er im Interview mit dem Hessischen Rundfunk (HR).

Die Bundesregierung müsse ihrer Verantwortung gerecht werden und mehr Mittel für den öffentlichen Personennahverkehr zu Verfügung stellen.

Angesichts von Verspätungen und Ausfällen vor allem bei der Bahn sagte Al-Wazir: "Das beste Ticket nützt nichts, wenn das Angebot nicht stimmt."

Birkenblüte soll "explodieren": Auf Allergiker in Hessen kommen schwere Tage zu
Hessen Birkenblüte soll "explodieren": Auf Allergiker in Hessen kommen schwere Tage zu

Die Länder seien bereit, mit dem Bund zu verhandeln, wie das Angebot verbessert werden könnte. "Aber solange Christian Lindner (Bundesfinanzminister/FDP) sagt, er gibt keinen Euro weder für die Ausweitung des Angebots noch für ein Folgeangebot des Tickets, solange kann es keine Lösung geben."

Das 9-Euro-Monatsticket für Busse und Bahnen wird letztmalig für August angeboten. Es gilt noch bis Ende des Monats bundesweit im Nahverkehr.

Angesichts hoher Energiepreise Pendler sollte die dreimonatige Aktion entlasten.

Außerdem wollte die Bundesregierung für den Klimaschutz mehr Menschen dazu bewegen, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Titelfoto: Bild-Montage: dpa/Frank Rumpenhorst, dpa/Arne Dedert

Mehr zum Thema Hessen: