Polizei-Gewerkschaft: "Können Corona-Vorgaben nicht lückenlos kontrollieren"

Wiesbaden/Hessen - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Hessen hat Zweifel geäußert, dass die Einhaltung der verschärften Corona-Maßnahmen lückenlos überprüft werden kann.

Nach Ansicht der Gewerkschaft der Polizei können die Corona-Maßnahmen, wie zum Beispiel auf Weihnachtsmärkten, nicht lückenlos überprüft werden.
Nach Ansicht der Gewerkschaft der Polizei können die Corona-Maßnahmen, wie zum Beispiel auf Weihnachtsmärkten, nicht lückenlos überprüft werden.

"Es ist sinnvoll, dass die Maßnahmen verschärft werden, aber sie werden sich nicht in Gänze kontrollieren lassen, das ist personell nicht darzustellen", sagte der hessische Landesvorsitzende Jens Mohrherr der Deutschen Presse-Agentur.

Derzeit, in der dunklen Jahreszeit, gebe es ohnehin mehr Arbeit für die Beamten, beispielsweise wegen vermehrter Einbrüche.

Hinzu kämen 3,5 Millionen Überstunden alleine in Hessen. "Kollegen, die Überstunden abfeiern wollten, können das nun vergessen", sagte Mohrherr.

Kein Fest in Haiger: Hessentag zum dritten Mal wegen Corona abgesagt
Hessen Kein Fest in Haiger: Hessentag zum dritten Mal wegen Corona abgesagt

Der GdP-Landesvorsitzende forderte, erneut nur noch Geisterspiele in den hessischen Fußballstadien zuzulassen.

Solange dies nicht der Fall sei, seien Kontaktbeschränkungen für die Bürger nicht nachvollziehbar. Dieses Unverständnis erschwere Polizeibeamten die Kontrollen der Maßnahmen.

Mehr zum Thema Hessen: