Kampf gegen Kindesmissbrauch: Jetzt kümmert sich eine eigene Einheit darum

Wiesbaden - Die hessische Polizei verstärkt ihre Anstrengungen im Kampf gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie. 

Die Beamten gehen gegen Sexualstraftäter in Hessen vor (Symbolfoto).
Die Beamten gehen gegen Sexualstraftäter in Hessen vor (Symbolfoto).  © Nicolas Armer/dpa

Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) am Dienstag unter Berufung auf das Innenministerium in Wiesbaden berichtete, arbeiten seit Oktober mehr als 130 Ermittler in einer "Besonderen Aufbauorganisation" zusammen. 

Geführt werde diese Einheit vom Landeskriminalamt. Die Beamten gingen gegen Sexualstraftäter in Hessen vor und unterstützten die weltweiten Fahndungen gegen Kinderpornografie.

Zur technischen Unterstützung der Strafverfolgung soll zudem eine Datenbank aufgebaut werden. "Wer Kinder sexuell missbraucht, muss mit der gesamten Macht des Staates kompromisslos bekämpft werden", zitierte die "FAZ" den hessischen Innenminister Peter Beuth (CDU).

Zuletzt hatten mehrere schwere Fälle von Kindesmissbrauch für Schlagzeilen gesorgt. Spuren führten immer wieder auch nach Hessen, etwa im Fall des Ermittlungskomplexes Bergisch Gladbach.

Anfang November verurteilte das Landgericht Wiesbaden einen Familienvater in diesem Zusammenhang zu 13 Jahren Haft.

In Münster in Nordrhein-Westfalen beginnt am Donnerstag ein Prozess gegen einen Mann aus dem hessischen Staufenberg und andere Angeklagte wegen schweren Kindesmissbrauchs.

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema Hessen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0