Kinderwagen umgestoßen: Fahndung nach Tätern läuft weiter

Korbach - Die Polizei fahndet weiterhin nach zwei jungen Männern, die in Korbach westlich von Kassel einen Kinderwagen umgestoßen und einen Säugling dabei schwer verletzt haben sollen.

Das Baby wurde per Helikopter in eine Klinik geflogen. (Symbolbild)
Das Baby wurde per Helikopter in eine Klinik geflogen. (Symbolbild)  © Roland Weihrauch/dpa

Das sechs Monate alte Kind befinde sich nicht in Lebensgefahr, teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit.

Das Baby war nach dem Vorfall am Freitagmittag schwer verletzt mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik gebracht worden. Die Mutter sei leicht verletzt worden, habe aber nicht stationär aufgenommen werden müssen.

Nach Angaben der Frau hatten die beiden Männer zuvor versucht, ihr den Mund-Nasen-Schutz abzunehmen, wie die Polizei am Freitag berichtet hatte.

Nach tödlichem Badeunfall: Strandbad in Rodgau bleibt vorerst zu
Hessen Nach tödlichem Badeunfall: Strandbad in Rodgau bleibt vorerst zu

Als sie sich gewehrt habe, soll einer der beiden als 15 bis 20 Jahre alt beschriebenen Täter die Frau getreten, der andere den Kinderwagen umgestoßen haben.

Der Polizei zufolge laufen die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat.

Titelfoto: Roland Weihrauch/dpa

Mehr zum Thema Hessen: