Kommunalwahlen in Hessen: CDU stärkste Kraft, Grüne nur Dritte

Wiesbaden/Hessen - Die CDU hat bei den Kommunalwahlen in Hessen ihren Spitzenplatz behauptet.

Die Wahlbeteiligung lag bei 50,5 Prozent - nach 48 Prozent bei der Wahl vor fünf Jahren.
Die Wahlbeteiligung lag bei 50,5 Prozent - nach 48 Prozent bei der Wahl vor fünf Jahren.  © DPA/Helmut Fricke

Laut vorläufigem amtlichen Endergebnis kamen die Christdemokraten trotz leichter Verluste landesweit auf 28,5 Prozent der Stimmen (2016: 28,9).

Die SPD landete erneut auf Platz zwei mit 24,0 Prozent - deutlich weniger als 2016, als sie 28,5 Prozent erreicht hatte.

Die Grünen verbesserten sich mit 18,4 Prozent kräftig (2016: 11,3 Prozent). Sie verpassten aber das selbst gesteckte Ziel, zweitstärkste Kraft auf kommunaler Ebene in Hessen zu werden.

Die AfD verschlechterte sich auf 6,9 Prozent (11,9). Die FDP legte minimal auf 6,7 Prozent (6,4) zu.

Auch die Linke verbesserte sich leicht auf 4,0 Prozent (3,5) im Vergleich zur Kommunalwahl vor fünf Jahren.

Gewählt wurden am vergangenen Sonntag neue Kreistage, Stadt- und Gemeindeparlamente sowie die Ortsbeiräte. Die Wahlbeteiligung lag bei 50,5 Prozent - nach 48 Prozent bei der Wahl vor fünf Jahren.

In die landesweiten Zahlen fließen die Stadtverordnetenwahlen in den kreisfreien Städten und die Kreiswahlen ein.

Das am Montag vorgelegte Trendergebnis war nur ein Zwischenstand, es bildete nur die Stimmzettel ab, bei denen ein Wahlvorschlag unverändert angenommen wurde. Inzwischen sind auch die Stimmzettel ohne ein Listenkreuz ausgezählt.

Hessenweit waren rund 4,7 Millionen Männer und Frauen wahlberechtigt - darunter 423.000 EU-Ausländer. Für einen Platz in den kommunalen Parlamenten hatten Kandidaten von insgesamt 20 Parteien und 585 Wählergruppen ihren Hut in den Ring geworfen.

Titelfoto: DPA/Helmut Fricke

Mehr zum Thema Hessen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0