Mehr als 400.000 Corona-Impfungen in einer Woche in Hessen

Wiesbaden - In Hessen sind von Montagmorgen (6. Dezember) bis zum Freitagnachmittag mehr als 400.000 Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht worden.

Ein Arzt zieht eine Spritze mit Corona-Impfstoff auf – in Hessen wurden innerhalb von fünf Tagen mehr als 400.000 Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht.
Ein Arzt zieht eine Spritze mit Corona-Impfstoff auf – in Hessen wurden innerhalb von fünf Tagen mehr als 400.000 Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht.

Damit wurde nach Angaben des Sozialministeriums das von der Impfallianz Hessen angekündigte Ziel erreicht – ohne die am Samstag und Sonntag noch möglichen Impfungen mitzuzählen.

"Wir beweisen, wie leistungsfähig Ärzte- und Apothekerschaft sowie der öffentliche Gesundheitsdienst in den Kreisen und Städten Hessens sind, wenn alle an einem Strang und in dieselbe Richtung ziehen", sagte Sozialminister Kai Klose (47, Grüne) am Freitag in Wiesbaden.

Der Vorsitzende des Hessischen Hausärzteverbands, Armin Beck, sprach von einem leistungsfähigen Gesundheitssystem.

Querdenker-Gewalt? Viele Delikte im Umfeld von Impf- und Testzentren in Hessen
Hessen Querdenker-Gewalt? Viele Delikte im Umfeld von Impf- und Testzentren in Hessen

Die Allianz aus Kassenärztlicher Vereinigung, Landesärztekammer, Hausärzteverband, Apothekerkammer und -verband, Kommunalen Spitzenverbänden und dem Sozialministerium hatte Mitte November eine Aktion zum Ausbau der Impfkapazitäten angekündigt.

Demnach sollten bis zum 5. Dezember mindestens 400.000 Impfungen pro Woche möglich gemacht werden. In der ersten Dezemberwoche waren es nur 360.000 Dosen.

Mehr zum Thema Hessen: