Nach Tod von Kasia Lenhardt: Mademoiselle Nicolette will Mobbing thematisieren

Koblenz - Erst vor wenigen Tagen wurde Model Kasia Lenhardt (†25) tot aufgefunden. Die Ex von Fußballstar Jérôme Boateng (32) soll sich nach einem öffentlich ausgetragenen Rosenkrieg das Leben genommen haben.

Mademoiselle Nicolette (33) will über Mobbing sprechen.
Mademoiselle Nicolette (33) will über Mobbing sprechen.  © Screenshot/Instagram/nicolette.vlogt

Bereits zahlreiche Prominente äußerten sich zu Kasias viel zu frühem Ausscheiden aus dem Leben.

Nun ergriff auch Mademoiselle Nicolette (33) das Wort. "Auch ich habe von diesem unfassbar traurigen und schrecklichem Ereignis gehört und es wurden sehr viele Sachen schon gesagt. Schöne Sachen, traurige, am allermeisten wichtige Sachen", beginnt die 33-Jährige.

Erst vor wenigen Wochen sprach sich die Influencerin detailliert gegen Mobbing aus. "Dass Menschenmassen auf eine Person unentwegt einpressen wie bei der Hexenverbrennung. Einer steht in der Mitte, Menschen stehen drum herum, jubeln, applaudieren und sind belustigt und schmeißen im schlimmsten Fall da auch noch ihr Zündholz in die Mitte", so Nicolette verärgert.

Nach tödlichem Badeunfall: Strandbad in Rodgau bleibt vorerst zu
Hessen Nach tödlichem Badeunfall: Strandbad in Rodgau bleibt vorerst zu

Nun will sie in den nächsten Tagen noch mal in ihrer Story auf Instagram das Thema aufgreifen. "Ich möchte in den nächsten Tagen da noch mal ausführlicher reden, weil ich da sehr viele Gedanken in meinem Kopf habe", erklärt sie.

Gehört Hetze in den sozialen Medien zum Alltag?

Besonders in den sozialen Medien wäre es mittlerweile normal, dass es so funktionieren würde. Am Beispiel von Kasia würde man nun auch sehen, wohin Mobbing und Online-Hetze im schlimmsten Fall führen kann.

Mademoiselle Nicolette ist selbst rege auf Instagram aktiv und veröffentlicht jeden Tag mehrere Storys. Auch sie wurde bereits in der Vergangenheit mit negativen Kommentaren überhäuft.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. Da es sich aber um eine Person des öffentlichen Lebens handelt, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/nicolette.vlogt

Mehr zum Thema Hessen: