Sorgt marode Autobahnbrücke der A66 für totales Verkehrschaos?

Wiesbaden/Mainz - Nach der Sperrung der Salzbachtalbrücke der Autobahn 66 nahe der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden befürchtet die Polizei ein Stau-Chaos im Berufsverkehr im Rhein-Main-Gebiet von diesem Montag an.

Ein Baustellenbereich an der Salzbachtalbrücke. Wegen möglicher Probleme mit der Statik ist die Autobahn-66-Brücke über das Salzbachtal in Wiesbaden bereits am Freitag komplett für den Verkehr gesperrt worden.
Ein Baustellenbereich an der Salzbachtalbrücke. Wegen möglicher Probleme mit der Statik ist die Autobahn-66-Brücke über das Salzbachtal in Wiesbaden bereits am Freitag komplett für den Verkehr gesperrt worden.  © Michael Ehresmann/Wiesbaden112/dpa

Wegen entdeckter großer Risse, einer Absenkung und heruntergestürzter Betonteile war die Brücke am Freitagabend überraschend gesperrt worden.

Die empfohlene weitläufige Umleitung über den Mainzer Autobahnring auf der anderen Rheinseite könnte bei Staus in der Rushhour womöglich eine Stunde länger dauern, vermutete ein Polizeisprecher.

In beiden am Rhein gegenüberliegenden Landeshauptstädten Wiesbaden und Mainz wurden Verkehrsbehinderungen befürchtet, zumal auch noch der Bahnverkehr beeinträchtigt ist.

Frau fährt gegen Strommast: Stromausfall in zwei Landkreisen
Hessen Frau fährt gegen Strommast: Stromausfall in zwei Landkreisen

Die A66 ist die Hauptverkehrsader zwischen Wiesbaden und Frankfurt am Main. An Werktagen fahren gewöhnlich rund 80.000 Fahrzeuge über die gut 300 Meter lange Brücke. Wie lange sie aus Sicherheitsgründen gesperrt bleibt, kann laut der Autobahn GmbH des Bundes derzeit nicht vorhergesagt werden.

Die Salzbachtalbrücke ist ohnehin eine Baustelle - sie soll bei jahrelangen Bauarbeiten erneuert werden. Gesperrt ist auch die unter der Brücke verlaufende B263 (Mainzer Straße).

Zudem ist der Bahnverkehr ab Hauptbahnhof Wiesbaden eingeschränkt, denn unter der Salzbachtalbrücke verlaufen die Gleise.

Update, 21. Juni, 7.50 Uhr: Erste Staus im Berufsverkehr wegen Sperrung der Salzbachtalbrücke

Wegen der Sperrung der Salzbachtalbrücke der Autobahn 66 bei Wiesbaden gibt es am Montagmorgen Verzögerungen.

Aus dem Rheingau kommend bilde sich in Fahrtrichtung Frankfurt bereits ein Rückstau, sagte ein Sprecher der Polizei Wiesbaden am Montagmorgen. Gegen 7.30 Uhr staute es sich zwischen dem Schiersteiner Kreuz und Wiesbaden-Biebrich auf einer Länge von rund zwei Kilometern. Auch auf einigen Abfahrten in Wiesbaden stockte der Verkehr bereits.

"Wir beobachten die Verkehrsentwicklung heute Morgen genau und haben dazu auch einen Hubschrauber eingesetzt, um von oben schauen zu können", berichtete der Polizeisprecher. Er gehe aber auch davon aus, dass sich viele Pendler im Rhein-Main-Gebiet auf die Sperrung eingerichtet hätten.

Update, 21. Juni, 11 Uhr: Sperrung von Autobahnbrücke führt zu Staus in Wiesbaden

Die Sperrung der Salzbachtalbrücke der Autobahn 66 bei Wiesbaden hat am Montag zu teils erheblichen Verkehrsproblemen in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden geführt.

Auf mehreren Hauptverkehrsadern bildeten sich am Vormittag längere Staus. Polizisten ersetzten an Kreuzungen teils die Ampeln, um den Verkehr fließender zu machen.

Es gebe ein Konzept, das jeden Tag an das aktuelle Geschehen angepasst werde, sagte ein Polizeisprecher. "Es bleibt spannend die nächsten Tage."

Update, 21. Juni, 13.33 Uhr: Hauptbahnhof Wiesbaden wegen kaputter Brücke abgeschnitten

Wegen der maroden Brücke der Autobahn 66 über das Salzbachtal bei Wiesbaden ist der Hauptbahnhof der hessischen Landeshauptstadt vom Bahnverkehr weitgehend abgekoppelt.

"Wegen der gesperrten Autobahnbrücke können auch Züge den Wiesbadener Hauptbahnhof nicht anfahren", teilte eine Bahn-Sprecherin in Frankfurt. "Derzeit wird mit allen Beteiligten am weiteren Verkehrskonzept gearbeitet." Die für die Brücke zuständige Autobahn GmbH des Bundes habe eine Steuerungsgruppe für das weitere Vorgehen eingerichtet.

Auf ihrer Internetseite teilte die Bahn mit, dass unter anderem bis auf weiteres keine ICE-Züge im Wiesbadener Hauptbahnhof halten. Davon sind auch die Strecken unter anderem von Köln nach Mannheim betroffen – es kommt zu Umleitungen und Verspätungen. Derzeit verkehren nach Angaben der Bahn auch keine Regionalzüge und S-Bahnen, mit Ausnahme der Regionalzüge Wiesbaden – Niedernhausen – Limburg (Lahn).

Titelfoto: Michael Ehresmann/Wiesbaden112/dpa

Mehr zum Thema Hessen: