Trotz Regen entspannt sich die Hochwasser-Lage in Hessen

Wiesbaden - Trotz neuer Regenfälle in weiten Teilen von Hessen hat sich die Hochwasser-Lage ein wenig entspannt.

Hochwasser in der Wetterau.
Hochwasser in der Wetterau.  © dpa/Boris Rössler

Das Wasser sei nur vereinzelt weiter angestiegen, das aber nur leicht, teilte das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) am Sonntag mit.

In Süd- und Osthessen waren am Sonntag weiter einige Hochwassermeldestufen überschritten.

Am stärksten betroffen bleiben nach Angaben des Landesamtes die Nidda- und Kinzig-Gebiete sowie die der Fulda und einzelne Nebengewässer.

Neue Corona-Regeln in Frankfurt und Hessen: Das gilt ab Donnerstag!
Hessen Neue Corona-Regeln in Frankfurt und Hessen: Das gilt ab Donnerstag!

Im Taunus seien nun auch der Lahn zufließende Gewässer vom Hochwasser betroffen. Man erwarte aber keine Verschärfung der Situation, so das Landesamt.

Angespannt bleibt es laut dem Hochwassermeldezentrum Rhein am Mittelrhein. Dort werde mit Höchstständen in den kommenden Stunden gerechnet.

Am Nachmittag dürften die Pegelstände demnach aber wieder fallen.

Titelfoto: dpa/Boris Rössler

Mehr zum Thema Hessen: