Überträger von Krankheiten: Wieder Asiatische Tigermücke in Hessen nachgewiesen

Hessen/Wiesbaden - Die Asiatische Tigermücke ist auch in Hessen wieder nachgewiesen worden.

Seit 2018 werden dies zehn Millimeter großen, schwarz-weiß gemusterten Mücken immer wieder auch in Hessen nachgewiesen.
Seit 2018 werden dies zehn Millimeter großen, schwarz-weiß gemusterten Mücken immer wieder auch in Hessen nachgewiesen.  © US CfDCaP//U.S. Center for Disease Control and Prevention/dpa

Exemplare seien in der Stadtmitte von Flörsheim (Main-Taunus-Kreis) sowie in Hirschhorn (Kreis Bergstraße) ganz im Süden von Bürgern entdeckt und an die zuständigen Stellen geschickt worden, teilte das hessische Sozialministerium in Wiesbaden am Freitag mit.

Seit 2018 werden diese zehn Millimeter großen, schwarz-weiß gemusterten Mücken immer wieder auch in Hessen nachgewiesen.

Sie gelten als mögliche Überträger von Krankheitserregern.

Mehr Asylsuchende in Hessen: 5500 Menschen in der Erstaufnahme
Hessen Mehr Asylsuchende in Hessen: 5500 Menschen in der Erstaufnahme

Das Risiko ist laut Ministerium jedoch gering.

Mit einem Monitoring-System soll die Verbreitung der Mücken im Blick gehalten werden, um gegebenenfalls Präventionsmaßnahmen ergreifen zu können.

Titelfoto: US CfDCaP//U.S. Center for Disease Control and Prevention/dpa

Mehr zum Thema Hessen: