Wegen gestiegener Energiekosten: Warmes Wasser in Turnhallen abgestellt

Wetzlar - Aus Kostengründen wurde in den Turnhallen des hessischen Lahn-Dill-Kreises die Warmwasserversorgung abgeschaltet. Dies stößt bei den Sportlern jetzt auf Kritik.

Im hessischen Lahn-Dill-Kreis wurde in den Turnhallen aufgrund der stark gestiegenen Energiekosten die Warmwasserversorgung abgeschaltet. (Symbolfoto)
Im hessischen Lahn-Dill-Kreis wurde in den Turnhallen aufgrund der stark gestiegenen Energiekosten die Warmwasserversorgung abgeschaltet. (Symbolfoto)  © 123RF/Micha Klootwijk

"Ich bin mir nicht sicher, ob dadurch tatsächlich Energie gespart wird", sagte die Geschäftsführerin des TV Wetzlar, Alisa Schmidt, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Die Sportler müssten jetzt zu Hause duschen - die Kosten würden also nur in die Privathaushalte verlagert, sagte sie.

Zudem hinterlasse es keinen guten Eindruck, wenn die Gastmannschaften der aktuellen Handball-Rückrunde kalt duschen müssten oder sich nach einem Spiel gar nicht waschen könnten.

Erster Kühlturm des AKW Biblis wird abgerissen: Ärger um kontaminierten Müll!
Hessen Erster Kühlturm des AKW Biblis wird abgerissen: Ärger um kontaminierten Müll!

Der Landkreis hatte am Dienstag in Wetzlar mitgeteilt, wegen der stark gestiegenen Energiekosten in den kreiseigenen Turnhallen vom 1. Juni bis zum 18. September die Heizungs- und Warmwasseraufbereitungsanlagen abzuschalten.

Damit will er rund 100.000 Euro sparen. Neben den Sportvereinen ist auch der Schulsport betroffen.

Titelfoto: 123RF/Micha Klootwijk

Mehr zum Thema Hessen: