Darum hängen hier stolze 750.000 Euro am Haken

Wiesbaden - Von der einsturzgefährdeten und deshalb gesperrten Salzbachtalbrücke in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden haben Experten ein tonnenschweres Baustellenfahrzeug geborgen.

Das rund 750.000 Euro teure Fahrzeug hatte monatelang auf der einsturzgefährdeten Salzbachtalbrücke gestanden, die in den nächsten Wochen gesprengt werden soll.
Das rund 750.000 Euro teure Fahrzeug hatte monatelang auf der einsturzgefährdeten Salzbachtalbrücke gestanden, die in den nächsten Wochen gesprengt werden soll.  © dpa/Boris Rössler

Das spezielle Baustellenfahrzeug im Wert von etwa 750.000 Euro war Mitte Juni dort zurückgelassen worden, weil die Brücke wegen statischer Probleme sofort geräumt werden musste. Auch die Bauarbeiter, die mit der Sanierung der Autobahnbrücke beschäftigt waren, verließen damals sofort das Bauwerk.

Am Mittwoch hob nun ein riesiger Kran nach stundenlanger Vorbereitung den rot-gelben Speziallastwagen ohne ersichtliche Probleme von der Brücke herunter.

Die Brücke soll nun voraussichtlich Ende Oktober oder Anfang November gesprengt und anschließend neu gebaut werden. Die Vorbereitungen dafür laufen. Eine Zeit lang war offen, ob der Lastwagen vor der Sprengung überhaupt heruntergeholt werden kann.

Sechs Richtige! Lottospieler aus dem Kreis Offenbach gewinnt über 1,3 Millionen Euro
Hessen Sechs Richtige! Lottospieler aus dem Kreis Offenbach gewinnt über 1,3 Millionen Euro

Die Sperrung der Salzbachtalbrücke, nachdem sich der Überbau an einem Pfeiler abgesenkt hatte und Betonbrocken herabgefallen waren, beeinträchtigt massiv den Verkehr im westlichen Rhein-Main-Gebiet.

Die wichtige Autobahn 66 zwischen Wiesbaden Frankfurt am Main wurde an der Stelle unterbrochen, was teils weiträumige Umleitungen nötig macht.

Auch unter der Brücke darf kein Zug- und kein Straßenverkehr rollen. Der Hauptbahnhof Wiesbaden ist daher weitgehend vom Bahnverkehr abgeschnitten.

Titelfoto: dpa/Boris Rössler

Mehr zum Thema Hessen: