89-Jähriger fährt in Gegenverkehr: Drei Menschen werden schwer verletzt

Neubrandenburg - Am Mittwoch haben sich drei Menschen bei einem Verkehrsunfall in Mecklenburg-Vorpommern schwer verletzt.

Die Berufsfeuerwehr rückte wegen eines Unfalls in Neubrandenburg aus. Die Kameraden mussten eine eingeklemmte Frau befreien. (Symbolbild)
Die Berufsfeuerwehr rückte wegen eines Unfalls in Neubrandenburg aus. Die Kameraden mussten eine eingeklemmte Frau befreien. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Um circa 13.45 Uhr war ein 89-jähriger Autofahrer in Begleitung seiner 88-jährigen Beifahrerin unterwegs.

Laut der Polizeiinspektion Neubrandenburg fuhren sie gerade auf der Ihlenfelder Straße, als das Auto plötzlich in den Gegenverkehr geriet und dort mit einem anderen Wagen zusammenkrachte.

Bei dem Zusammenstoß verletzten sich die beiden Senioren und der Fahrer des anderen Autos schwer.

Betrunkener Lkw-Fahrer flüchtet nach doppelter Ramm-Aktion
Mecklenburg-Vorpommern Betrunkener Lkw-Fahrer flüchtet nach doppelter Ramm-Aktion

Die 88-jährige Beifahrerin wurde bei dem Unfall im Auto eingeklemmt und musste von der Berufsfeuerwehr befreit werden.

Alle drei Verletzten kamen zur Behandlung in das Krankenhaus in Neubrandenburg.

Durch die heftige Kollision wurden beide Autos so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf ungefähr 30.000 Euro geschätzt.

Wegen der Unfallaufnahme und der Straßenreinigung war die Ihlenfelder Straße für circa zwei Stunden komplett gesperrt.

Warum der 88-jährige Fahrer in den Gegenverkehr abgekommen war, ist bisher unklar.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: