Agrarminister: So steht es um die Schweinepest in Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin - Der Agrarminister Till Backhaus (61, SPD) hat am Dienstag in Schwerin über die weiteren Schritte im Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest informiert.

Till Backhaus (SPD), der Landwirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, gibt ein Interview.
Till Backhaus (SPD), der Landwirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern, gibt ein Interview.  © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Bislang wurde das Virus bei 20 Wildschweinen im Nachbarbundesland Brandenburg nachgewiesen. Für Schweine ist die Seuche hochansteckend, für Menschen ungefährlich (TAG24 berichtete). 

Backhaus hatte dem Bund zuletzt eine unzureichende Prävention gegen die Schweinepest vorgeworfen.

In Mecklenburg-Vorpommern konnte jetzt aber vorerst Entwarnung gegeben werden: Nach Hunderten Proben wurden hier keine Hinweise auf die Afrikanische Schweinepest festgestellt.

"Wir haben 350 Wildschweine in der Beprobung gehabt und wir haben nichts gefunden", sagte Backhaus.

Bei landesweit 70 Betrieben, die Hausschweine halten, seien ebenfalls keine Anhaltspunkte auf das Virus festgestellt worden.

Titelfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0