Aufregung in Rostock! Polizei evakuiert Amtsgericht

Rostock - Am Montag musste das Amtsgericht in Rostock wegen eines verdächtigen Briefes geräumt werden.

Einsatzkräfte stehen vor dem geräumten Amtsgericht in Rostock.
Einsatzkräfte stehen vor dem geräumten Amtsgericht in Rostock.  © Stefan Tretropp

Gegen 13 Uhr war in der Poststelle eine ungewöhnliche Sendung eingegangen. Den Inhalt des Umschlags, der an eine Mitarbeiterin des Amtsgerichts adressiert war, hatte der Absender in Alufolie verpackt.

Zunächst wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert, das Amtsgericht wurde evakuiert. Rund 70 Personen mussten das Gebäude nach Polizeiangaben verlassen. Das Areal wurde zudem weiträumig abgesperrt.

Der Munitionsbergungsdienst überprüfte den Brief und konnte letztlich keine gefährlichen Substanzen feststellen. Demnach handelte es sich lediglich um Schriftverkehr.

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte der Absender des Briefes festgestellt. Es handelt sich um einen 31-jährigen Mann, hieß es weiter.

Die weiteren Hintergründe zu der Sendung bleiben jedoch unklar.

Die Rostocker Kriminalpolizei führt in diesem Zusammenhang weitere Ermittlungen.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0