Verheerender Wohnungsbrand: Ein Mensch stirbt, zwei Helfer verletzt

Crivitz - Nach einem Feuer in einer Dachgeschosswohnung in Crivitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) haben Rettungskräfte einen toten Menschen geborgen.

Ein Feuerwehrmann läuft neben einem Einsatzwagen. (Symbolbild)
Ein Feuerwehrmann läuft neben einem Einsatzwagen. (Symbolbild)  © Annette Riedl/dpa

Ob es sich dabei um die Mieterin der Wohnung handelt, konnte bis zum frühen Donnerstagmorgen nicht zweifelsfrei festgestellt werden - die Frau blieb allerdings vermisst, wie die Polizei mitteilte.

Im Zuge der Löscharbeiten verletzten sich außerdem zwei Feuerwehrmänner - einer wurde wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Das Feuer war am späten Mittwochabend in der Wohnung im Dachgeschoss ausgebrochen.

Die Brandursache blieb zunächst unklar - die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen wegen des Verdachts auf Brandstiftung auf. Knapp 100 Einsatzkräfte waren mehrere Stunden damit beschäftigt, die Flammen zu löschen.

Die vier weiteren Wohnungen des Mehrfamilienhauses mussten evakuiert werden - die Bewohner wurden in eine Notunterkunft gebracht.

Update, 8 Uhr: 25 Menschen mussten Wohnungen verlassen

Wie die Feuerwehr am Donnerstag weiter mitteilte, war der Brand kurz vor Mitternacht gemeldet worden. Nach bisherigen Ermittlungen war er in der Wohnung im Dachgeschoss ausgebrochen, in der später die Leiche entdeckt wurde.

Etwa 25 Menschen aus dem Haus und einem Nachbargebäude mussten zeitweise ihre Wohnungen verlassen und kamen in einer Sporthalle oder bei Bekannten unter. Nach dem Löschen konnten die Bewohner des Nachbarhauses wieder in ihre Wohnungen zurück.

An dem Brand-Haus wurde unter anderem der Dachstuhl zerstört. Der Schaden wurde auf mindestens 180.000 Euro geschätzt.

Knapp 100 Einsatzkräfte waren etwa drei Stunden mit dem Löscheinsatz in der engen Innenstadt beschäftigt.

Titelfoto: Annette Riedl/dpa

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0