Männer wollen Sonnenuntergang genießen und halten Kaffeekränzchen der besonderen Art ab

Warnemünde - Dieser Sonnenuntergang wird ihnen noch im Gedächtnis bleiben! Drei junge Männer haben am späten Montagabend in Rostock-Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) für einen Rettungseinsatz gesorgt.

Zwei Rettungswagen versorgten die Männer und brachten sie anschließend in ein Krankenhaus.
Zwei Rettungswagen versorgten die Männer und brachten sie anschließend in ein Krankenhaus.  © Benjamin Vormeyer / Rostock News

Die Anfang 20-Jährigen genossen bei sommerlichen Temperaturen den Sonnenuntergang im Seebad und machten dabei ein Kaffeekränzchen der ganz besonderen Art.

Einer der Männer hatte sich als Hobbybäcker versucht und das Trio mit selbstgemachten Keksen versorgt, wie sich herausstellen sollte.

Denn es handelte sich dabei nicht um ganz gewöhnliche Plätzchen, sondern um Hasch-Kekse, die zu einem bestimmten Anteil aus Haschisch bestehen.

Bombendrohung aus "Langeweile" könnte Jugendlichem teuer zu stehen kommen
Mecklenburg-Vorpommern Bombendrohung aus "Langeweile" könnte Jugendlichem teuer zu stehen kommen

Mit Einbruch der Dämmerung griffen die jungen Männer nach und nach in die Tüte und verspeisten genüsslich das Gebäck, das anscheinend ein wenig überdosiert war.

Und so kam es, wie es kommen musste.

Das Trio klagte nur wenig später über Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. In ihrer Not wussten sie sich nicht anders zu helfen und alarmierten den Notruf.

Zwei Rettungswagen rücken an und versorgten die jungen Männer mit ihren Kreislaufproblemen. Vorsorglich wurden sie zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Rostocker Krankenhaus gebracht.

Ob ihnen nun Ärger durch die Polizei droht, ist noch unklar. Vor Ort ließ sich zumindest keine Streife blicken.

Titelfoto: Benjamin Vormeyer / Rostock News

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: