Feuerwehreinsatz wegen Wohnungsbrand! Oder doch nicht?

Rostock - Am Dienstagabend wurde die Feuerwehr in Rostock zu einem heftigen Wohnungsbrand gerufen. Dachten sie zumindest.

Blick in die vermeintlich brennende Wohnung.
Blick in die vermeintlich brennende Wohnung.  © Benjamin Vormeyer

Ein besorgter Autofahrer hatte die Feuerwehr alarmiert, heißt es. Eine Wohnung im ersten Obergeschoss in der Karl-Marx-Straße würde brennen, so der Anrufer.

Sofort rückten etliche Löschfahrzeuge, um das lodernde Feuer, das schon durch die Fensterscheiben zu sehen war, zu löschen. 

Als sie am vermeintlichen Unglücksort ankamen, staunten sie allerdings nicht schlecht. Zum Löschen war kein Wasserschlauch nötig, eine Fernbedienung reichte schon aus.

Bei dem gefährlichen Feuer handelte es sich nämlich nur um ein Lagerfeuer-Video, das über einen großen Flachbildschirm abgespielt wurde. Ein bisschen Romantik in den eigenen vier Wänden.

Rettungskräfte am Einsatzort.
Rettungskräfte am Einsatzort.  © Benjamin Vormeyer

Zur Sicherheit kontrollierten die Einsatzkräfte die Wohnung und beendeten dann den Einsatz.

Titelfoto: Benjamin Vormeyer

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0