Frau (42) aus Vorpommern fällt auf Liebesbetrüger herein: 35.000 Euro futsch

Anklam (Vorpommern-Greifswald) - Gemeiner Betrug im Internet: Eine 42-jährige Frau aus Vorpommern hat 35.000 Euro an einen Liebesbetrüger verloren.

Eine Frau aus der Nähe von Anklam ist im Internet einem Liebesbetrug zum Opfer gefallen und hat dabei 35.000 Euro verloren. (Symbolfoto)
Eine Frau aus der Nähe von Anklam ist im Internet einem Liebesbetrug zum Opfer gefallen und hat dabei 35.000 Euro verloren. (Symbolfoto)  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa, Sebastian Gollnow/dpa (Bildmontage)

Wie eine Polizeisprecherin am Montag in Neubrandenburg mitteilte, gab sich der Betrüger als reicher Ingenieur im Auslandseinsatz aus.

Die Frau aus der Nähe von Anklam habe den Mann über sein Profil bei einem Dating-Portal im Internet gefunden.

Nach vielen Nachrichten über soziale Netzwerke und auch Videotelefonaten habe der Mann ihr erklärt, er komme wegen eines Unglücks gerade nicht an sein Konto heran.

Usedom-Brandstifter gesucht: Schon drei Ferienhäuser abgefackelt!
Mecklenburg-Vorpommern Usedom-Brandstifter gesucht: Schon drei Ferienhäuser abgefackelt!

Deshalb habe die Frau ihm über mehrere Monate hinweg Geld überwiesen, bis letztlich 35.000 Euro daraus wurden und der Frau dann Zweifel kamen.

Das Beispiel zeige laut Polizei, wie professionell und geduldig Betrüger beim sogenannten Love Scamming - quasi dem digitalen Heiratsschwindel - vorgehen.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa, Sebastian Gollnow/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: