Kurzer Prozess: Champagner-Diebe geschnappt und am nächsten Tag rechtskräftig verurteilt

Neubrandenburg/Berlin - Knapp eine Woche nach Silvester sind zwei Champagner-Diebe in Neubrandenburg mit einer größeren Menge an Flaschen gestellt und rechtskräftig verurteilt worden.

Kunden stehen in einem Supermarkt vor einem Regal mit Sekt und Champagner. (Symbolbild)
Kunden stehen in einem Supermarkt vor einem Regal mit Sekt und Champagner. (Symbolbild)  © Iakov Filimonov/123RF

Wie eine Gerichtssprecherin am Mittwoch sagte, hatten die 21 und 19 Jahre alten Männer aus Berlin den bandenmäßigen Diebstahl am Dienstagabend in einem Einkaufsmarkt vor Gericht gestanden.

Der 21-Jährige, der bereits polizeibekannt sei, erhielt im "beschleunigten Verfahren" fünf Monate Haftstrafe, die für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurden. Der Jüngere erhielt eine Verwarnung.

Ein Ladendetektiv hatte das Duo am Dienstagabend in dem Markt an der Bundesstraße 104 beobachtet. In ihrem Rucksack wurden am Ausgang zehn Flaschen Champagner und ein Plüschtier aus dem Marktangebot im Wert von mehreren hundert Euro gefunden.

Gescheitertes Manöver mit E-Scooter: Betrunkener 18-Jähriger verletzt sich schwer
Mecklenburg-Vorpommern Gescheitertes Manöver mit E-Scooter: Betrunkener 18-Jähriger verletzt sich schwer

Die Polizei nahm die zwei Berliner fest, die Suche nach einem mutmaßlichen Komplizen, der vor dem Supermarkt in einem Auto gewartet haben soll, blieb ohne Erfolg.

Bereits im November war mit einer ähnlichen Masche in einem anderen Supermarkt in Neubrandenburg ein 16-Jähriger Champagner-Dieb gefasst worden. Dieser hatte sogar zwölf Flaschen im Rucksack.

Die Diebstahlsicherungsanlage hatte den Jugendlichen beim Verlassen des Marktes verraten, obwohl er einige Flaschen im schwer beladenen Rucksack mit Silberpapier präpariert hatte, um eine Abschirmung zu erreichen. Neubrandenburg liegt an der Bundesstraße 96 rund 100 Kilometer nördlich von Berlin.

Titelfoto: Iakov Filimonov/123RF

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: