Mehrere Verletzte nach zwei Unfällen in Mecklenburg-Vorpommern

Malchin/Neddemin - In Mecklenburg-Vorpommern sind bei zwei Unfällen fünf Menschen verletzt worden.

Rettungskräfte mussten fünf verletzte Menschen in Krankenhäuser bringen. (Symbolbild)
Rettungskräfte mussten fünf verletzte Menschen in Krankenhäuser bringen. (Symbolbild)  © Julian Stratenschulte/dpa

In Malchin und Neddemin waren Autofahrer am Mittwoch aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit entgegenkommenden Fahrzeugen kollidiert, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte.

Auf der Landesstraße 35 bei Neddemin, der ehemaligen B96, wurden ein 77-jähriger Fahrer und seine 78 Jahre alte Beifahrerin dabei so schwer verletzt, dass sie in eine Klinik kamen. Im anderen Auto wurde niemand verletzt. Die Straße war zweieinhalb Stunden gesperrt.

Kurz zuvor war ein 56 Jahre alter Autofahrer auf der B104 in Malchin mit dem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten. Der 56-Jährige wurde bei der Kollision mit dem entgegenkommenden Auto schwer verletzt. Im anderen Auto wurden der 86-jährige Fahrer und eine 80-jährige Beifahrerin verletzt. Alle drei kamen in Krankenhäuser.

Kurz vor Start der 31. "Hanse Sail": Segelschiff läuft auf Grund
Mecklenburg-Vorpommern Kurz vor Start der 31. "Hanse Sail": Segelschiff läuft auf Grund

Die Bundesstraße 104, eine wichtige Verkehrsachse, war knapp eine Stunde gesperrt.

Fachleute sollen nun klären, wie es zu den Unfällen kam. An den Autos entstand jeweils Totalschaden.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: