Nachbarin (48) zieht Mann aus brennendem Haus: 50-Jähriger stirbt trotz Rettungsaktion

Altenpleen (Vorpommern-Rügen) - Trotz einer dramatischen Rettungsaktion seiner Nachbarin ist ein Mann beim Brand seines Reihenhauses im Landkreis Vorpommern-Rügen ums Leben gekommen.

Die heldenhafte Nachbarin (48) musste nach ihrer vergeblichen Rettungsaktion mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. (Symbolfoto)
Die heldenhafte Nachbarin (48) musste nach ihrer vergeblichen Rettungsaktion mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. (Symbolfoto)  © Friso Gentsch/dpa

Die 48 Jahre alte Nachbarin hatte am Sonntagabend gegen 20.20 Uhr das Feuer in dem Haus in Altenpleen im Ortsteil Günz bemerkt und den 50-Jährigen ins Freie geschleppt.

Zu diesem Zeitpunkt war er bereits bewusstlos.

Die Rettungskräfte versuchten noch den Mann wiederzubeleben, doch er starb an der Unfallstelle.

Böller und aufgeheizte Stimmung: Hunderte protestieren gegen Corona-Maßnahmen
Mecklenburg-Vorpommern Böller und aufgeheizte Stimmung: Hunderte protestieren gegen Corona-Maßnahmen

Bei ihrer Rettungsaktion erlitt die Frau eine Rauchgasvergiftung und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Brandursache war zunächst unklar, teilte die Polizei in der Nacht zu Montag mit.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: