Pick-up abgedrängt: Fahrer nach Unfall mit Schwerverletzten auf der Flucht

Waren - Nach einem Unfall mit zwei Schwerverletzten fahndet die Polizei an der Mecklenburgischen Seenplatte nach einem flüchtigen Autofahrer.

Die Polizei ermittelt zu einem Autounfall nahe der Müritz. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt zu einem Autounfall nahe der Müritz. (Symbolbild)  © Christian Horz/123RF

Der Unbekannte soll einen 18-jährigen Pickup-Fahrer, der ihm am Dienstag nördlich von Waren an der Müritz entgegenkam, von der Straße abgedrängt haben, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte.

Dann sei der Autofahrer geflüchtet. Man hoffe auf Hinweise von Zeugen.

Der 18-Jährige verlor unweit von Rügeband die Kontrolle über den geländegängigen Wagen, kam ins Schleudern und streifte erst einen Baum an der rechten Fahrbahnseite.

Drogen im Spiel: 18-Jähriger springt aus dem zweiten Stock
Mecklenburg-Vorpommern Drogen im Spiel: 18-Jähriger springt aus dem zweiten Stock

Dann schleuderte der Wagen gegen einen weiteren Baum an der linken Straßenseite. Dabei wurden der Fahranfänger und seine 14 Jahre alte Beifahrerin schwer verletzt. Sie kamen in Unfallkrankenhäuser.

Am Auto entstand ein Schaden von mehr als 26.000 Euro.

Die kurvenreiche Straße in Richtung Groß Gievitz, auf der der Unfall geschah, ist von besonders starken Eichen gesäumt.

Titelfoto: Christian Horz/123RF

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: