Radfahrer wird bei heftigem Unfall in die Luft geschleudert

Stralsund - Ein Radfahrer ist bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) schwer verletzt worden. Der 79-Jährige kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Ein Fahrradfahrer ist bei einem Unfall in Stralsund auf den Asphalt geknallt. (Symbolbild)
Ein Fahrradfahrer ist bei einem Unfall in Stralsund auf den Asphalt geknallt. (Symbolbild)  © Katarzyna Białasiewicz/123RF

An einem Straßenübergang kollidierte der Radfahrer mit dem Auto, wurde durch die Luft geschleudert und stürzte auf den Asphalt. Die Verletzungen sind der Polizei zufolge nicht lebensbedrohlich. Der Vorfall ereignete sich bereits am Sonntag.

Das ist der fünfte bekannt gewordene Unfall mit Rad- und E-Bikefahrern innerhalb von wenigen Tagen in Mecklenburg-Vorpommern. So waren vier Zweiradfahrer in Bergen und bei Glowe auf Rügen, nahe Libnow bei Anklam und in Schwerin lebensgefährlich verletzt worden.

In Bergen war am Sonntag ein 63 Jahre alter E-Bike-Fahrer an einem Bordstein gestürzt und hatte schwere Kopfverletzungen davongetragen. Der 63-Jährige soll keinen Helm getragen haben.

Köpfchen ins Wasser, Schwänzchen in die Höh': Traktor geht auf Rügen auf Tauchfahrt
Mecklenburg-Vorpommern Köpfchen ins Wasser, Schwänzchen in die Höh': Traktor geht auf Rügen auf Tauchfahrt

In den anderen drei Fällen waren ein 78-jähriger E-Bikefahrer in Libnow, ein 19-Jähriger in Schwerin und ein 70-jähriger Radfahrer in Glowe mit Autos zusammengestoßen.

Die Polizei mahnte in dem Zusammenhang mehr Aufmerksamkeit bei Auto- und Radfahrern an.

Titelfoto: Katarzyna Białasiewicz/123RF

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: