Spektakuläre Rettung: Angler erleiden nördlich von Rügen Schiffbruch

Sassnitz - Zwei Schiffbrüchige sind am Dienstag nördlich von Rügen mit einem Helikopter in ein Krankenhaus ausgeflogen worden.

Die Küstenwache bei einer Seenotrettungsübung. Am Dienstag mussten nördlich von Rügen zwei schiffbrüchige Angler geborgen werden. (Symbolfoto)
Die Küstenwache bei einer Seenotrettungsübung. Am Dienstag mussten nördlich von Rügen zwei schiffbrüchige Angler geborgen werden. (Symbolfoto)  © Axel Heimken/dpa

Der Skipper eines Motorbootes habe die Angler zuvor auf sein Boot genommen und die Koordinierungsstelle der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Bremen verständigt.

Sie hatten demnach aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem sechs Meter langen Angelboot Schiffbruch erlitten und trieben kurzzeitig im nur vier Grad Celsius kalten Wasser der Ostsee.

Mindestens einer der beiden zeigte laut Anrufer Anzeichen einer Unterkühlung.

Keinen Bock auf Knast: Per Haftbefehl gesuchter Mann greift Polizisten an
Mecklenburg-Vorpommern Keinen Bock auf Knast: Per Haftbefehl gesuchter Mann greift Polizisten an

Von einem hinzugezogenen Rettungshubschrauber setzte sich nach Angaben der DGzRS ein Sanitäter per Seilwinde auf das Boot des Retters ab.

Die Schiffbrüchigen wurden danach ausgeflogen. Ein weiteres Schiff sicherte das noch teilweise an der Oberfläche treibende Boot.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: