Tierische Verfolgungsjagd in Mecklenburg-Vorpommern: Polizisten müssen Pferde fangen!

Stralsund - Kurioser Polizeieinsatz: Als "Pferdeflüsterer" haben sich Polizisten am Wochenende in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) betätigen müssen - was auch geklappt hat.

Mehrere Polizisten schafften es, die ausgebüxten Pferde zurück auf ihre Weide zu bringen.
Mehrere Polizisten schafften es, die ausgebüxten Pferde zurück auf ihre Weide zu bringen.  © Polizeiinspektion Stralsund

Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, war eine Herde von zwölf Tieren am frühen Sonntagmorgen von einer Koppel im Osten der Stadt ausgebrochen.

Zeugen riefen die Polizei, die mit vier Streifenwagen und neun Beamten anrückte.

Schließlich konnten die Polizisten den Angaben zufolge die Pferde in einem Feld finden und sie auch animieren, mit ihnen zurück zu ihrer Weide zu traben.

Finch und Mark Forster unter Beschuss: Anwohner gehen nach Konzert auf die Barrikaden
Mecklenburg-Vorpommern Finch und Mark Forster unter Beschuss: Anwohner gehen nach Konzert auf die Barrikaden

Dazu mussten wiederum mehrere Straßen überquert werden.

Der Halter der Pferde wurde ermittelt und angewiesen, den Weidezaun zu reparieren, damit die Pferde nicht erneut ausbüxen.

Titelfoto: Polizeiinspektion Stralsund

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: