Tierischer Polizeieinsatz: Mann vermisst prallgefüllte Geldbörse: Als die Beamten eintreffen, ist alles klar

Berlin - Kurioser Polizeieinsatz bei Ueckermünde in Vorpommern! Beamte haben eine Katze "als Dieb überführt" - und den Besitzer damit glücklich gemacht.

Die Polizei fand das mutmaßliche Diebesgut unter dem Bett im Schlafzimmer des Mannes. (Symbolbild)
Die Polizei fand das mutmaßliche Diebesgut unter dem Bett im Schlafzimmer des Mannes. (Symbolbild)  © Kittiphat Inthonprasit/123rf, Tobias Arhelger/123rf (Bildmontage)

Wie eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag erklärte, hatte der Mann aus der Nähe von Torgelow (Vorpommern-Greifswald) am Mittwochabend zu Hause seine Geldbörse mit knapp 2000 Euro Inhalt vermisst.

Er zeigte telefonisch einen Diebstahl bei der Polizei in Ueckermünde an. Da war noch nicht klar, ob es sich um einen Wohnungseinbruchsdiebstahl handelte oder ein Besucher das Portemonnaie gestohlen habe.

Die Beamten fuhren sofort zum vermeintlichen Tatort im Amt Torgelow-Ferdinandshof.

Keinen Bock auf Knast: Per Haftbefehl gesuchter Mann greift Polizisten an
Mecklenburg-Vorpommern Keinen Bock auf Knast: Per Haftbefehl gesuchter Mann greift Polizisten an

In der Wohnung des Mannes im mittleren Alter schauten Besitzer und die Polizisten genauer nach - und fanden die Geldbörse, die wie eine Art Kellnerportemonnaie aussah, unter dem Bett im Schlafzimmer.

Damit sei klar gewesen, dass die Katze das Portemonnaie aus dem Wohnzimmer ins Schlafzimmer bugsiert haben musste. Der Mann kam mit einem Schrecken davon.

Das Geld war noch da, über eine Strafe für den Vierbeiner wurde nichts bekannt.

Titelfoto: Kittiphat Inthonprasit/123rf, Tobias Arhelger/123rf (Bildmontage)

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: