Urlauber aus Jena kehrt nicht vom Angeln zurück: Vermissten-Suche in Mecklenburg-Vorpommern

Neubrandenburg/Barth - Die Suche nach einem 43-jährigen Urlauber aus Jena ist am frühen Freitagabend auf der Halbinsel Darß (Mecklenburg-Vorpommern) ergebnislos abgebrochen worden.

Weil ein Mann nicht vom Angeln zurückkehrte, begann am Freitag eine große Suchaktion.
Weil ein Mann nicht vom Angeln zurückkehrte, begann am Freitag eine große Suchaktion.  © Stefan Tretropp

Wie das zuständige Polizeipräsidium in Neubrandenburg mitteilte, war der Mann am Morgen als vermisst gemeldet worden.

Nach Angaben seiner Reisebegleitung sei er am Vorabend von Ahrenshoop zum Angeln nach Born auf der Boddenseite aufgebrochen, dann aber nicht zurückgekehrt.

Polizeibeamte hätten in Born das Auto des Vermissten gefunden, nicht aber den Mann, hieß es weiter. Daraufhin sei eine großangelegte Suche gestartet worden, an der auch ein Polizeihubschrauber, die Wasserschutzpolizei, örtliche Feuerwehren, Taucher der DLRG und Spürhunde beteiligt gewesen seien.

Thees Uhlmann bringt beim "Jamel rockt den Förster"-Festival die Bühne zum Beben
Mecklenburg-Vorpommern Thees Uhlmann bringt beim "Jamel rockt den Förster"-Festival die Bühne zum Beben

Die Suchaktion sei unterbrochen worden und werde voraussichtlich am Samstag wieder aufgenommen, sagte ein Polizeisprecher.

Der verschwundene Mann ist laut Polizei etwa 1,80 Meter groß und von durchschnittlicher Statur. Er hat dunkles kurzes und lichter werdendes Haar und blaue Augen. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens soll er ein schwarzes T-Shirt und eine graue Capri-Hose in Dreiviertel-Länge getragen haben.

Zeugen, die Angaben zur Person oder zum Aufenthalt machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Barth unter der Telefonnummer 038231 6720 zu melden.

Titelfoto: Stefan Tretropp

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: