Mit 125ccm und 2,4 Promille: 77-Jährige fällt gleich zweimal vom Roller

Augsburg - Sturzbetrunken und unbelehrbar muss sich eine 77-Jährige aus Schwaben vielleicht dauerhaft von ihrem Führerschein verabschieden.

Als eine Polizeistreife die Frau noch einmal aufsuchen wollte, versuchte sie erneut, ihren Roller zu starten. (Symbolbild)
Als eine Polizeistreife die Frau noch einmal aufsuchen wollte, versuchte sie erneut, ihren Roller zu starten. (Symbolbild)  © Armin Weigel/dpa/lnw

Die trinkfeste Seniorin hatte am Donnerstag innerhalb weniger Stunden gleich zweimal Kontakt mit der Polizei.

Gegen 15.30 Uhr für die Rentnerin mit ihrem 125ccm-Roller zu dicht an einem Audi vorbei. Sie streifte den Wagen und verursachte dabei einen Schaden von etwa 800 Euro.

Dadurch stürzte die Frau von ihrem Roller, wollte daraufhin aber auf ihr Gefährt steigen und flüchten - der Autofahrer konnte sie jedoch daran hindern.

Als die Polizei zum Unfallort kam, stellten sie einen Alkoholwert von 2,4 Promille bei der 77-Jährigen fest. Daraufhin kam es zu einer Blutentnahme und der Sicherstellung ihres Fahrzeugschlüssels.

Dadurch ließ sich die Seniorin jedoch nicht beirren, denn nur gut drei Stunden später wollte eine Polizeistreife nach den Rechten sehen und fand die Dame erneut auf ihrem Gefährt vor. 

Sie versuchte gerade, den Roller mit dem Zweitschlüssel zu starten. Die Frau "scheiterte dabei aber und kippte um, ohne einen Zentimeter gefahren zu sein", teilten die Beamten mit.

Die Polizei gibt weiter bekannt: "Die beiden Stürze überstand die Seniorin übrigens unversehrt. Auf ihren Führerschein wird sie aber vermutlich längere Zeit (möglicherweise sogar ganz) verzichten müssen, da sie nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol angezeigt wird."

Titelfoto: Armin Weigel/dpa/lnw

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0