Junger Mann (†28) stirbt auf offener Straße nach Auseinandersetzung

Augsburg - Am Freitagabend ist in Augsburg eine Person auf offener Straße zu Tode gekommen.

Aktuell versucht die Polizei vor Ort, die Umstände zu ermitteln.
Aktuell versucht die Polizei vor Ort, die Umstände zu ermitteln.  © vifogra

Nach TAG24-Informationen soll eine gewalttätige Auseinandersetzung die Ursache dafür gewesen sein.

Wie der Bayerische Rundfunk meldet, geschah die Tat gegen 18.30 Uhr im Stadtteil Pfersee.

Unter Berufung auf Polizeiaussagen soll das 28-jährige Opfer in einen Streit mit einem Pärchen geraten sein.

Ein Notarzt soll etwa eine Stunde lang versucht haben, den jungen Mann zu reanimieren, bevor er ihn schließlich für Tod erklären musste.

Die Polizei hat den Tatort abgesperrt, das Paar soll flüchtig sein. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Update, 28.11., 9.22 Uhr: Polizei sucht verdächtiges Pärchen

Nach dem tödlichen Vorfall in Augsburg sucht die Polizei nach dem tatverdächtigen Pärchen.
  • Frau, ca. 20 bis 25 Jahre, ca. 180 cm, blonde Haare, dunkel gekleidet, Daunenjacke, Jogginghose, schwarze Mund-Nasenbedeckung mit Totenkopfemblem, sprach fließend Deutsch
  • Mann, ca. 20 bis 25 Jahre, ca. 190 cm, schwarze schulterlange Haare, schwarze Kleidung, schwarze Mund-Nasenbedeckung, sprach fließend Deutsch
Wer sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wird gebeten, diese den Beamten mitzuteilen.

Update, 28.11., 9.34 Uhr: Erstes Statement der Polizei

Kripo und Spurensicherung haben stundenlang den Tatort untersucht.
Kripo und Spurensicherung haben stundenlang den Tatort untersucht.  © vifogra

Michael Jakob, Pressesprecher Polizeipräsidium Schwaben-Nord, hat die Geschehnisse in der Nacht aus bisheriger Sicht der Polizei zusammengefasst: "Was wir jetzt wissen ist, dass der Verstorbene zusammen mit weiteren Personen sich an dieser Haltestelle aufgehalten hat."

In dieser Zeit kam es offenbar zu dem Zusammntreffen mit den Tatverdächtigen: "Der zunächst verbale Streit hat dann offensichtlich eine körperliche Auseinandersetzung zur Folge gehabt und im Laufe dieser Auseinandersetzung wurde der Mann tödlich verletzt. Da können wir im Detail natürlich noch keine Angaben dazu machen. Fakt ist, dass der oder die Tatverdächtigen noch flüchtig sind."

Derzeit laufen entsprechend Fahndungsmaßnahmen. Kripo und Spurensicherung seien vor Ort. Zudem erhofft man sich entsprechende Erkenntnisse durch die Befragung von anwesenden Personen: "Es gibt Zeugen, die den Hergang zumindest in rudimentären Bereichen beobachten konnten, die auch den Notruf abgesetzt haben, da laufen momentan die Vernehmungen."

Zu der tödlichen Auseinandersetzung vor fast genau einem Jahr, bei der ein Feuerwehrmann ums Leben kam (TAG24 berichtete), möchte Jakob keinen Vergleich ziehen: "Das steht überhaupt nicht in einem sachlichen und sonstigem Zusammenhang, da müssen wir tatsächlich das eine Delikt vom anderen strikt trennen."

Update, 28.11., 12.44 Uhr: Festnahme nach tödlichem Streit

Die Polizei hat nur wenige Stunden nach der Tat im Rahmen der Ermittlungen ein tatverdächtiges Paar festnehmen können.

Die Details findest du >>> hier.

Titelfoto: vifogra

Mehr zum Thema Bayern:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0